07.07.2020 - 11:56 Uhr
AmbergOberpfalz

Amberger Polizei zieht getunten BMW aus dem Verkehr

340 PS, Schleifspuren in den Radkästen und ein illegales Gewindefahrwerk: Amberger Polizisten haben den 23-jährigen Fahrer eines 5er-BMW gestoppt – die Betriebserlaubnis war erloschen. Ein Nachspiel könnte dies auch für den Vater haben.

An Ort und Stelle hat die Polizei in der Drahthammerstraße einem 23-Jährigen die Weiterfahrt mit seinem hochmotorisierten 5er-BMW verboten - die Betriebserlaubnis war erloschen.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Die Amberger Polizei hat am Montagabend, 6. Juli, dem Fahrer eines BMW 540i die Weiterfahrt verboten. Bei einer Verkehrskontrolle in der Drahthammerstraße stellte sich laut Polizeibericht heraus, dass an dem 340-PS-Auto ein Gewindefahrwerk verbaut ist, wofür der 23-jährige Fahrer jedoch die erforderliche gutachterliche Abnahme nicht vorweisen konnte.

Laut Einschätzung der Polizei wird es diese für den BMW wohl auch nie geben, "da sich aufgrund der supertiefen Einstellung bereits Schleifspuren der Reifen in den vorderen Radkästen abgezeichnet hatten und die Verkehrssicherheit somit erheblich beeinträchtigt war", schreibt Erster Polizeihauptkommissar Hans-Peter Klinger.

Da der Vater des jungen Mannes als Halter des hochmotorisierten Gefährts für den Zustand des Fahrzeugs verantwortlich ist, wird nun geprüft, ob sogar gegen beide Beteiligte Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Denn wegen der illegalen Veränderungen am Fahrzeug ist die Betriebserlaubnis erloschen. Die Streife hat deshalb dem 23-Jährigen die Weiterfahrt noch an Ort und Stelle verboten.

Ein Betrunkener hat in Amberger massiv randaliert.

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.