02.04.2019 - 15:10 Uhr
AmbergOberpfalz

Ambergerin an der Spitze der Beauty-Branche

Seit knapp elf Jahren hat Berta Schmidt ein eigenes Kosmetikstudio in Amberg. Nun wurde sie für ihre Arbeit mit einem Preis ausgezeichnet. Dafür musste sie sich gegen Hautspezialisten aus ganz Deutschland durchsetzen.

Laudator Kai Wiesinger überreicht Berta Schmidt aus Amberg die Gloria-Trophäe für den ersten Platz in der Kategorie „Kosmetikinstitut bis zwei Mitarbeiter“.
von Miriam Wittich Kontakt Profil

Hautspezialisten aus ganz Deutschland bekommen einmal im Jahr die Chance, sich für den Deutschen Kosmetikpreis Gloria zu bewerben. Mit der Auszeichnung werden seit 2014 Hautpflege-Dienstleister in fünf verschiedenen Bereichen geehrt. "Der Award belohnt Unternehmer, die viel für ihre Kunden und die Branche tun", heißt es vonseiten des Veranstalters "Kosmetik international Verlag". In der Kategorie "Kosmetikinstitut bis zwei Mitarbeiter" machte eine Ambergerin das Rennen.

Berta Schmidt betreibt seit elf Jahren ihr Studio "bertaschmidt – Kosmetik – Wellness – Fußpflege" auf der Luitpoldhöhe. Die 54-Jährige freut sich sehr über die Auszeichnung: "Was der Oskar für die Filmbranche ist, ist der Gloria-Preis für die Kosmetiker in Deutschland."

Mehr als 600 Gäste, darunter viele Prominente, waren bei der Gala im Hilton Hotel in Düsseldorf. "Es war traumhaft", erzählt die Ambergerin. Die Laudatio auf sie hielt Schauspieler Kai Wiesinger. Die vier weiteren Awards überreichten Boris Becker, Katja Flint, Birgit Schrowange und Bettina Zimmermann.

Obwohl die Bewerbung zeitaufwendig gewesen sei, bereut Berta Schmidt ihre Teilnahme nicht. Bis Mitte September vergangenen Jahres musste sie ihre Unterlagen einreichen, Zusatzausbildungen angeben, Zahlen offenlegen, das Studio und sich selbst in Bildern präsentieren. "Ich habe das in Form eines Fotobuches getan", erklärt die Kosmetikerin. Die Bewerbung sei eine Anregung für sie gewesen, sich selbst zu durchleuchten und zu hinterfragen: "Wo stehe ich? Wo will ich hin?"

Kurz vor Weihnachten dann erfuhr die Ambergerin, die alleine in ihrem Studio arbeitet, dass sie in der engeren Auswahl ist und nun Testkunden zu ihr geschickt werden. "Ich hatte viele Neukunden und weiß deshalb bis heute nicht, welche davon die Tester waren", sagt Schmidt. Deshalb sei sie schon auf die Auswertung der Jury gespannt. Dass es für Schmidt zum ersten Platz gereicht hatte, blieb auch für die 54-Jährige bis zur Gala am Samstag eine Überraschung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.