05.04.2020 - 11:52 Uhr
AmbergOberpfalz

Angebranntes Essen sorgt für Großeinsatz

In Amberg hat am Samstag ein 28-Jähriger sein Essen auf dem Herd stehen lassen und damit den gesamten Stadtlöschzug auf den Plan gerufen.

Viel Blaulicht in der Fleurystraße: Die Feuerwehr musste verkohltes Essen vom Herd holen.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Ein Anwohner der Fleurystraße bemerkte am Samstag gegen 14.15 Uhr, dass ein Rauchmelder aus der Nachbarwohnung Alarm gab. Als der Nachbar daraufhin nach dem Rechten sehen wollte, musste er bereits im Treppenhaus des Anwesens eine starke Rauchentwicklung feststellen, berichtet die Polizei. Der Anwohner verständigte daraufhin die Integrierte Leitstelle Amberg. Diese schickte die Feuerwehr mit dem gesamten Stadtlöschzug zum vermeintlichen Brandort.

"Die betreffende Wohnung wurde durch die Feuerwehr Amberg geöffnet. In der Wohnung befanden sich keine Personen", berichtet die Polizei weiter. Als Grund der starken Rauchentwicklung habe sich eine auf der eingeschalteten Herdplatte befindliche Pfanne mit Essensresten herausgestellt. Zu einem offenen Brand war es noch nicht gekommen, wodurch kein Gebäudeschaden entstand. Verletzt wurde auch niemand. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung sowie das Treppenhaus. Die Sanitäter konnte unverrichteter Dinge wieder abrücken. Im Verlauf des Einsatzgeschehens kam der 28-jährige Wohnungsnehmer zurück. Dieser räumte laut Polizei ein, das Abdrehen der Herdplatte vergessen zu haben. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.