14.10.2019 - 16:27 Uhr
AmbergOberpfalz

Nach Autounfall: Vodafone-Kunden noch am Montag ohne Netz

Die "Großraumstörung" bei Telefon und Internet, die am Samstag aus einem Verkehrsunfall in der Katharinenfriedhofstraße resultierte, war nicht in allen Fällen schnell behoben. Viele Vodafone-Kunden blieben bis Montag ohne Verbindung.

Der Technik-Trupp von Vodafone arbeitet am Montagmittag an dem zerstörten Telefonverteilerkasten am Zaun des Katharinenfriedhofs.
von Markus Müller Kontakt Profil

Seit Samstagvormittag kein Festnetz, kein Internet, kein TV-Empfang – das berichteten mehrere genervte Amberger aus dem Drillingsfeld, der Winter- oder der Frühlingstraße am Montagvormittag der AZ. Offenbar seien aber nur Vodafone-Kunden betroffen, während Nachbarn, die über die Telekom versorgt würden, keine Ausfälle beklagten.

Wie sich der Unfall ereignete, der die Vodafone-Verbindung kappte

Amberg

Auf Nachfrage der AZ bestätigte Vodafone über seine Pressestelle am Montagnachmittag "lokale Einschränkungen in einem kleinen Teil seines Kabelglasfasernetzes in Amberg". Betroffen seien 156 Haushalte, "die vorübergehend kein Kabel-TV empfangen, nicht im Internet surfen und auch nicht im Festnetz telefonieren können". Als Ursache dafür benannte Konzernsprecher Volker Petendorf, dass bei dem Unfall der Verteilerkasten durch das dagegenkrachende Auto komplett zerstört worden sei.

"Zur Behebung des Schadens sind Tiefbauarbeiten notwendig. Unsere Technik-Spezialisten arbeiten mit Hochdruck daran, den Verteilerpunkt instand zu setzen und die Störung zu beseitigen", ergänzte Petendorf zur längeren Dauer der Reparatur. Spätestens am Montagabend wolle man alles wieder in einem ordnungsgemäßen Zustand haben. "Uns ist bewusst, dass es hier nicht nur um die Wiederherstellung eines Verteilerkastens und Kabelstranges geht, sondern um Kunden, die klare Kommunikationsbedürfnisse haben", bemerkte der Unternehmenssprecher. Deshalb setze man "alles Menschenmögliche daran, dass die betroffenen 156 Haushalte so schnell wie möglich wieder das Kabelglasfasernetz ... nutzen können.

Vor Ort war am Montagmittag ein Vodafone-Reparaturtrupp anzutreffen, der sich den beschädigten Telefonverteilerkasten am Zaun des Katharinenfriedhofs vornahm. Die Prognose, dass bis 14 Uhr erst einmal wieder alles funktionieren werde, wurde dann sogar unterboten, zumindest in einem Fall: Kurz nach 12.30 Uhr erreichte der erste Anruf einer in der Nähe wohnenden Vodafone-Kundin die AZ-Redaktion: Bei Telefon, Internet und TV sei jetzt wieder alles im Lot. Vonseiten der Technik-Experten hieß es ergänzend, dass innerhalb der nächsten zwei Wochen der beschädigte Verteilerkasten ausgewechselt werden müsse.

Und warum waren Telekom-Kunden in der Nachbarschaft nicht betroffen, obwohl das Unfallauto auch einen Verteilerkasten dieses Anbieters umgefahren hatte? Die Antwort liefert Pascal Kiel-Koslowski von der Pressestelle des Unternehmens: "Bei dem Unfall wurde lediglich das Gehäuse unseres Verteilerkastens beschädigt. Die Technik wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen. Somit hatte der Unfall keine Auswirkungen auf unsere Kunden."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.