07.10.2021 - 19:59 Uhr
AmbergOberpfalz

Baumann-Waldkindergarten wegen Corona erst jetzt offiziell eröffnet

Georg Baumann (links) und seine Frau Annette (rechts daneben) begrüßten bei der offiziellen Eröffnung des Waldkindergartens viele Ehrengäste.
von Externer BeitragProfil

Im Beisein von Oberbürgermeister Michael Cerny, Georg und Annette Baumann, Jugendamtsleiter Thomas Boss und zahlreichen Eltern ist der Baumann-Waldkindergarten eröffnet worden. In der Waldhütte zwischen Ammersricht und Immenstetten stellten Kindergartenleiterin Marleen Aures und BRK-Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller die neue Einrichtung in Amberg vor.

"Familienunterstützende Leistungen nehmen eine immer wichtigere Rolle für die Mitarbeiter ein", heißt es in einer Pressemitteilung. Vor diesem Hintergrund und um junge Mitarbeiter-Familien besser zu unterstützen, eröffnete Baumann Automation bereits am 1. September 2019 einen Waldkindergarten für Kinder von Mitarbeitern. Externe Kinder sind ebenfalls willkommen. Betreiber ist der Kreisverband Amberg-Sulzbach des Bayerischen Roten Kreuzes. Bedingt durch Corona fand die Eröffnung erst jetzt statt.

Am Standort zwischen Ammersricht und Immenstetten wurden 30 Waldkindergartenplätze mit Ganztagesbetreuung geschaffen. Die Kindergartenleiterin Marleen Aures greift mit ihrem Team die pädagogischen Besonderheiten des Waldes im Kita-Alltag auf: „Der Baumann Waldkindergarten ist eine innovative Bildungseinrichtung im Vorschulalter. Kinder ab zweieinhalb Jahren wachsen sowohl im Sommer als auch im Winter in der freien Natur auf. Bei besonderen Wetterlagen können sie sich in einen Innenbereich der Firma zurückziehen.“

Die Schlechtwetter- und Übergaberäume wurden in der ehemaligen Grammer-Verwaltung im Industriegebiet Nord untergebracht. Morgens treffen sich die Kinder und gehen dann gemeinsam mit den Erziehern zu einer Waldlichtung am Mariahilfberg. In der Lichtung steht die Waldhütte als Herzstück der Einrichtung. Eingeweiht und gesegnet wurde der Kindergarten durch Pfarrer Michael Jakob und Pfarrer Heinrich Arweck.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.