BDKJ Amberg-Sulzbach hat nach Personalflaute wieder dreiköpfigen Vorstand

Amberg
19.03.2023 - 13:30 Uhr
Kreisjugendseelsorger Matthias Strätz (Mitte) freut sich, dass er mit Florian Donhauser (links) und Franziska Kiesl (rechts) zwei Aktive der KjG seiner Heimatpfarrei Dreifaltigkeit neu für den BDKJ-Vorstand gewinnen konnte.

Aktive für die ehrenamtliche Mitarbeit in einem Verein oder Verband zu finden, fällt immer schwerer. So ging es auch dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Region. Bereits Ende 2021 mussten die zwei Kreisverbände für die Stadt und den Landkreis zusammengelegt werden, um wenigstens als fusionierter BDKJ Amberg-Sulzbach mit den 40 Verbänden der beiden Vorgängereinheiten weiterleben zu können.

Dennoch waren bei der Vollversammlung 2022 außer Kaplan Matthias Strätz als Kreisjugendseelsorger keine weiteren Vorstandsmitglieder zu finden. Dieses Problem ist nun gelöst. Beim Zusammentreffen in diesem Jahr gelang es dem Priester der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit, zwei Aktive der Jugendarbeit aus seiner Gemeinde zu gewinnen. Florian Donhauser und Franziska Kiesl von der KjG Dreifaltigkeit ließen sich in den Vorstand wählen, den sie nun mit Matthias Strätz an der Spitze bilden. So lässt sich nach ihrer Ansicht auch die Teilnahme an der Frühjahrs-Diözesanversammlung sinnvoller bestreiten, selbst wenn es auch dort immer schwieriger werde, Ehren- und Hauptamtliche für den Diözesanvorstand zu finden.

Dort ist seit Ende vergangenen Jahres der neue Präses Ulrich Eigendorf Ansprechpartner für den BDKJ Amberg-Sulzbach, der auf Christian Kalis folgte. Wie Kaplan Strätz in seinem Jahresrückblick bei der Vollversammlung weiter berichtete, ist vor Ort die Jugendstelle Amberg mit den Referenten Patrick Hummer (neu für Madeleine Gräf) und Kerstin Schütz zugleich BDKJ-Geschäftsstelle. Die zwei laden die pastoralen Mitarbeiter mehrmals jährlich zum Hauptamtlichentreffen, bei dem die Anliegen und Angebote des BDKJ zur Sprache kommen.

Apropos: Auch das Programm soll sich laut Strätz mit mehr Leuten im Vorstand künftig wieder verbessern; neben bekannten Aktionen wie dem Jugendkreuzweg, der Teilnahme am Jugendtag beim Bergfest und einem "Wassergottesdienst" im Freibad werde es 2024 auch wieder eine 72-Stunden-Aktion geben.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.