05.12.2018 - 18:33 Uhr
AmbergOberpfalz

Bild vom Berg kommt nach Amberg zurück

Bevor Sie das hier lesen, vergessen Sie am besten erst einmal alles, was Sie über die Datenschutzgrundverordnung und das Recht am eigenen Bild wissen. Es ist die Geschichte von Helmut Gürtler, Irine Shotadze und einem Mädchen ohne Namen.

Irine Shotadze mit dem Ölbild, das sie der Familie des abgebildeten Mädchens schenken möchte.
von Markus Müller Kontakt Profil

Helmut Gürtler (77) war mal ein sehr guter Leichtathlet, sogar Bayerischer Meister. 1959 war das. Aus dieser Zeit stammt seine Verbindung zum TV Amberg. Heute lebt er in Berlin, kommt aber zu Gelegenheiten wie der TV-Weihnachtsfeier oder dem Bergfest gerne in seine alte Heimat. Manchmal begleitet ihn dabei seine georgische Bekannte Irine Shotadze (44), die sonst in der Türkei lebt und von Beruf Kunstmalerin ist.

Heuer auf dem Bergfest war sie auch dabei. Da sah sie am Samstag, 30. Juni, gegen 16 Uhr bei der Bergkirche ein Mädchen, das "so eine Ausstrahlung hatte", dass sie es fotografierte und später in Öl malte. Dabei wurde Irine Shotadze klar: "Das Bild gehört nach Amberg." Sie möchte es den Eltern des Mädchens schenken. Deshalb wird das Bild in der Buchhandlung Carl Mayr ausgestellt. Die Eltern müssen sich dort nur melden. Wobei ... im Sinne einer zweifelsfreien Legitimation kann es wahrscheinlich auch nichts schaden, ein Kind dabei zu haben, das dem auf dem Bild einigermaßen ähnlich sieht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.