08.06.2018 - 21:12 Uhr
AmbergOberpfalz

Blick ins Fotoarchiv: Aus der Wimmermühle wird die Amberger Zeitung

In dieser Woche feiert die Amberger Zeitung ihr 150-jähriges Bestehen. Und jetzt darf geraten werden, was unser Foto aus dem Jahr 1954 mit diesem Jubiläum zu tun hat.

Hochwasser in der Mühlgasse. 1954 entstand diese Aufnahme, die einen schönen Blick auf die alte Wimmermühle bietet. Heute steht an ihrer Stelle die Amberger Zeitung
von Andreas Ascherl Kontakt Profil

Auf den ersten Blick wohl nichts, doch beim zweiten Hinschauen ändert sich die Perspektive. Aufgenommen wurde das Foto vom damaligen AZ-Fotografen Horst Etzold in der Mühlgasse - wie sie sich damals präsentiert hat. Offenbar war ein Hochwasser der Anlass für die Fotografie, denn zu diesem Zeitpunkt floss die Vils bereits in ihrem jetzigen Bett. Bis 1933/1934 verlief sie nämlich da, wo heute die Mühlgasse zu finden ist. Es dürfte bis dahin dort also ähnlich ausgesehen haben, wie auf der Aufnahme.

Dann erfolgte die Verlegung. Die alte Wimmermühle, die das Foto im Wesentlichen zeigt, mit einer Tagesleistung von bis zu 30 Tonnen eine der größten in Stadt und Landkreis, verlor ihren Standort am Fluss und konnte somit nicht mehr mit Wasserkraft angetrieben werden. Bis 1965 etwa lief sie noch elektrisch, dann wurde sie aufgegeben und abgebrochen. An ihrer Stelle entstand der Neubau der Amberger Zeitung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.