11.06.2018 - 12:05 Uhr
AmbergOberpfalz

Brettspiel der Superlative

Amberg wagt sich an den nächsten Weltrekordversuch: Nachdem im Sommer 2017 mehr als 1500 Menschen auf dem Marktplatz Mensch-ärgere-Dich-nicht gespielt haben, geht es jetzt um das größte Spielfeld.

Die Vorbereitungen für das Mensch-ärgere-dich-nicht auf dem Campus laufen. Im Bild: die grünen Spielfiguren - das rote (links) macht sich schon auf den Weg.

Nachdem die Stadt Amberg im Sommer vergangenen Jahres den Weltrekord mit den meisten Personen beim gleichzeitigen Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spielen geschafft hat, versucht die Studierendenvertretung der OTH Amberg-Weiden den nächsten Weltrekord - diesmal mit dem größten von Menschen bespielbaren Spielfeld auf einer Fläche von 3700 Quadratmetern. Am Samstag, 16. Juni, werden ab 13 Uhr auf dem Campus der OTH in Amberg zwei Runden gespielt. Anders als in der kleinen Brettspielversion gibt es keine normalen Spielfiguren. Die Spielterteams bestehen aus fünf Personen, wobei eine Person aus dem Team die Aufgabe hat, ihre Truppe zum Sieg zu würfeln, während die anderen auf dem Spielfeld eisern ihre Position verteidigen und es ins „Haus“ schaffen müssen, bevor sie „geschmissen“ werden und von vorne beginnen müssen.

Um zu entscheiden, wer bei einem der zwei Spiele auf dem größten Spielfeld der Welt dabei sein darf, gibt es eine Vorrunde. Sie wird am Tag des Weltrekords ab 10 Uhr in den Räumen der Creativestuben (Georgenstraße 48, 92224 Amberg) stattfinden. Dort wird auf normalen Mensch-ärgere-Dich-nicht-Brettern um den Einzug ins Finale am Campus gekämpft. Die Teilnahme an der Vorrunde erfolgt als Einzelperson. Wer die Vorrunde gewinnt, braucht allerdings ein Team (bestehend aus insgesamt fünf Personen), das nachmittags auf dem großen Spielfeld spielt.

Die Anmeldung

Die Teilnehmerzahl der Vorrunde ist begrenzt. Wer dabei sein möchte kann sich noch bis Mittwoch, 13. Juni, anmelden. Infos dazu unter www.oth-aw.de/weltrekord

Was den einen ärgert, freut den anderen - und deshalb ist auch das Zuschauen interessant und lohnenswert. Denn ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, mit Unterstützung von Round Table 69 Amberg, Soroptimist International, und dem Leo-Club „Berglöwen“ Amberg, erwartet die Spielefreunde: Wer möchte, kann vormittags zusehen, wie aus einer Grünfläche ein Spielfeld in XXXL wird. Ab 12 Uhr kann im Wintergarten der OTH Amberg-Weiden ein altes Spielfeld aus dem Stadtmuseum angesehen werden, auch ein Feld für Sehbehinderte steht bereit. Das XXXL-Spielfeld auf dem Campus aus einer anderen Perspektive erleben, das ist durch einen Aussichtsturm möglich. Und natürlich gibt es für die Spieler und Zuschauer auch Getränke und Snacks.

Der OTH-Campus in Amberg. Die viergeteilte Grünfläche in der Bildmitte dient am Samstag als Spielfeld.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.