05.07.2019 - 17:54 Uhr
AmbergOberpfalz

Chinesen spüren den Zauber des Mariahilfbergs

Warum ist das Mariahilfbergfest so schön? Der Einheimische hat da seine eigenen Erfahrungen. Wer von weit her kommt, sieht das mit anderen Augen.

Prost aufs Bergfest: Die chinesischen Gäste von IVS-Chef Helmut Schweiger (vorne, Mitte) und seinem Prokuristen Silvio Simon (links) sind für den Trip auf den Berg um die halbe Welt gereist.
von Markus Müller Kontakt Profil

Etwa Sarah Shen. Sie kommt aus dem chinesischen Shenzhen, einer 13-Millionen-Einwohner-Stadt, und genießt die gelöste Stimmung unter den Bäumen. Die junge Frau ist zum ersten Mal in Amberg, hat aber mit beeindruckender asiatischer Höflichkeit sofort herausgefunden, was sie hier am meisten mag: die Leute. Und die Berg-Bratwürste? Natürlich auch: "I like sausage." Ebenso das Bier, auch wenn es um einiges stärker ist als das in China übliche.

Helmut Schweiger bringt seit vielen Jahren seine chinesischen Geschäftspartner auf den Berg. Der Inhaber der Amberger Firma IVS (bekannt für den Vertrieb von Seniorenhandys und Motorola-Funkgeräten) legt seine Vertriebsmeetings in die Bergfestwoche, um seinen besten Lieferanten und Kunden etwas Besonderes bieten zu können. Dieses Mal hat er 150 Gäste, etwa 30 davon aus China. Sie sind eigens für zwei Tage Aufenthalt um die halbe Welt geflogen - und haben schon gefragt, wann das Fest im nächsten Jahr ist, damit sie es in ihrem Terminkalender blocken können.

Auf dem Berg können die Chinesen ihr Essen "sharen", wie sie es mögen. Das heißt, es muss nicht jeder ein Gericht essen, sondern es stehen viele Sachen auf dem Tisch, von denen jeder probieren kann. "Bier im Masskrug kennen sie nicht", erklärt Schweiger, "und die Menge ist ihnen auch neu." Also der ganze Liter. Aber so zwei bis drei davon nimmt auch der Gast aus Fernost zu sich, bevor er sich auf den Heimweg macht. Und dieser Spaziergang, so Schweiger, ist dann ein weiterer Höhepunkt. Zum einen wegen der klaren Nachtluft, die es in Shenzhen nicht gibt. Zum anderen wegen der Glühwürmchen, die meistens auftauchen: "Da sind sie total aus dem Häuschen."

Mit deutschen Gästen besuche er auch die Kirche, sagt Schweiger. "Denen gefällt es, dass hier auch ein kirchliches Fest gefeiert wird." Er habe nur "super-positive Erfahrungen" mit den Bergfest-Besuchen gemacht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.