18.10.2018 - 11:25 Uhr
AmbergOberpfalz

Druck im Mülleimer

Das Thema Müll in der Altstadt wird den Stadtrat weiter beschäftigen. Jetzt hat die Gruppierung Amberger Bunt einen Antrag gestellt, eine neue Form von Abfallbehältern in der Fußgängerzone aufzustellen.

So sehen die Mülleimer mit integrierter Presse aus.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Die Bunten rücken nun von dem Vorschlag ab, sogenannte Unterflur-Container zu installieren. Sprecher Werner Konheiser hatte im Oktober 2016 einen entsprechenden Antrag an Oberbürgermeister Michael Cerny geschickt.

"Nachdem für die von uns 2016 beantragten und genehmigten Unterflur-Müllcontainer laut Tiefbauamt keine geeigneten Standorte gefunden wurden, haben wir jetzt ein Müllsystem beantragt, welches ohne Tiefbauarbeiten installiert werden kann", teilt Konheiser mit. Kanäle und Erdkabel müssten nicht mehr berücksichtigt werden.

Der neue Vorschlag der Bunten sieht an der Laufachse von der Bahnhofstraße über den Marktplatz und die Georgenstraße zum Malteserplatz insgesamt zehn Behälter vor, die über eine eingebaute solarbetriebene Müllpresse verfügen. "Die können bis zu zehn mal mehr Müll schlucken als die herkömmlichen 80-Liter-Mülleimer", erklären die Stadträte Josef Lorenz und Aydin Ayten in einer Pressemitteilung. "Sie melden per Funksignal, wenn sie voll sind. Das System ist ausgereift und hat sich in vielen Städten seit Jahren bewährt."

Das System werde bereits in vielen deutschen Städten eingesetzt. Hamburg habe seit 2014 seine Einkaufsmeile Mönckebergstaße mit 160 dieser Abfallbehälter ausgestattet. Auch Recklinghausen und Münster (beide Nordrhein-Westfalen) nutzen die Behälter seit einigen Jahren. Weitere Beispiele gibt es in Oberursel (Hessen) und in etlichen Kommunen in der Schweiz.

"Die Investitionskosten für die beantragten zehn Behälter schätzen wir auf 50 000 Euro, alternativ kann das System auch geleast werden", heißt es in dem Antragsschreiben an den Oberbürgermeister weiter. Die innovativen Mülleimer hat ein Unternehmen in den Vereinigten Staaten entwickelt.

Artikel zur Vorgeschichte

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.