Élysée-Vertrag wird am EG gefeiert: Schüler bilden eine gigantische 60

Amberg
24.01.2023 - 16:16 Uhr

60 Jahre Élysée-Vertrag: das haben die Schüler am Erasmus-Gymnasium zusammen mit ihrer Partnerschule in Périgueux gefeiert. Das Foto einer großen 60 aus dem Schulhof war für das Amberger Gymnasium Auftakt in eine ganze Veranstaltungsreihe.

Zum 60-jährigen Bestehen des Élysée-Vertrags haben die Schüler des Erasmus-Gymnasiums eine riesige 60 im Pausenhof gebildet.

60 Schüler und ihre Lehrkräfte hatten sich am Pausenhof des Erasmus-Gymnasiums (EG) versammelt, um mit einem Foto einen Gruß an ihre Partnerschule in Périgueux zu senden. Hintergrund war das Jubiläum des Élysée-Vertrags. Seit 1979, also seit mehr als 40 Jahren, besteht die Beziehung des EG zum dortigen Collège Tradition. Jährlich brechen die neunten Klassen im März ins Nachbarland auf. Die Schüler aus Frankreich kommen im Mai nach Amberg.

Feinde werden Freunde

Um das 60-jährige Jubiläum des Élysée-Vertrags zu würdigen, stellten sich beide Schulen zeitgleich als große 60 auf. Der Élysée-Vertrag wurde am 22. Januar 1963 von den damaligen Staatschefs, dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle, im Pariser Élysée-Palast unterzeichnet. Historisch bedeutsam ist er, weil er 18 Jahre nach Kriegsende deutlich machen sollte, dass aus ehemaligen Feinden endgültig Freunde wurden, die nun eng miteinander im Herzen Europas arbeiten wollten.

Weitere Aktionen geplant

Bereits im Schuljahr 2019, zum 40-jährigen Bestehen der Schulpartnerschaft, hatte ein großes Weihnachtskonzert im ACC stattgefunden. "Wir hatten uns sehr gefreut, dass zu diesem Anlass auch die französischen Gäste Lieder mitgebracht und vorgetragen haben", sagt Konstanze Schlereth, Französisch-Lehrerin am EG – und fügt hinzu: "Nur durch das Kennenlernen von Land und Leuten kann Völkerverständigung stattfinden."

Rund um das Jubiläum werden weitere Aktionen zur deutsch-französischen Freundschaft stattfinden. So verfassen die Schüler beider Schulen Briefe, in denen sie darstellen, was sie am jeweils anderen Land mögen und schätzen. Auch eine Ausstellung, die die Geschichte der deutsch-französischen Beziehung seit 1963 zum Thema hat, wird im Erasmus-Gymnasium präsentiert. "Dass in dieser Woche Quiche, Croissants und französische Lieder nicht fehlen dürfen, wird den Schülern gefallen", schreibt Lehrerin Elisa Romfeld.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.