22.05.2019 - 11:52 Uhr
AmbergOberpfalz

Erst Tafel-Schultasche, dann Schultafel

Noch sind es fast vier Monate bis zum ersten Schultag im September: 13 Mädchen und 18 Buben freuen sich allerdings schon jetzt auf ihren großen Tag. Sie haben von der Amberger Tafel jeweils eine neue Schultasche bekommen.

Voller Freude stürzen sich die künftigen Erstklässler auf ihre neuen Schultaschen. Weil ihre Eltern zu den Tafel-Kunden gehören, dürfen sich 31 Mädchen und Buben ein Exemplar aussuchen – in Pink für die Mädchen, in Blau für die Jungs. Bezahlt wurden die Schulsachen mit Spendengeldern.
von Adele SchützProfil

„Wir sind glücklich, wenn wir Kinder glücklich machen können“, sagte stellvertretende Tafel-Vorsitzende Irmgard Buschhausen. Sie ließ bei dem Treffen wissen, dass zu dem Geschenk auch das erforderliche Zubehör gehört: Federmäppchen, Malkasten, Brotzeitbox und Turnbeutel.

Bei der Übergabe mit von der Partie waren auch Andrea Preischl und Thomas Ehrenstraßer. Sie arbeiten bei Siemens und hatten in Privatinitiative zusätzlich zur Wunschbaumaktion des Unternehmens an Weihnachten zweckgebunden für die Tafel-Aktion Geld für den Kauf der Malkästen gesammelt. Finanziert wurden die weiteren Exemplare durch Spenden unter anderem von OB Michael Cerny, Landrat Richard Reisinger und dem ehemaligen Schulamtsdirektor Hubert Haberberger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.