19.05.2020 - 13:39 Uhr
AmbergOberpfalz

Foto-Memory zum Vatertag basteln

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Viele Kinder können noch immer nicht in den Kindergarten und die Schule, deshalb geht auch unsere Serie mit den Anti-Langeweile-Tipps für daheim weiter. Wie wäre es mit einem selbstgebastelten und individualisierten Memory zum Vatertag?

Lust auf Memory? Bei dem Merk-Spiel müssen gleiche Paare gefunden werden, indem die Spieler verdeckt aufliegende Karten im Wechsel umdrehen.
von Miriam Wittich Kontakt Profil

Diesmal gibt es von Carmen Feistauer vom Jugendzentrum Klärwerk eine Bastelanleitung für ein Spiel, welches das Gedächtnis trainiert: Memory. Aber nicht mit beliebigen Motiven, sondern mit eigenen Fotos. "Es ist eine leichte Anleitung für ein Familien-Memory, bei dem man entweder auf Holzplättchen oder zugeschnittene Kartonkärtchen Fotos klebt", erklärt Feistauer. Die Rückseite könne bemalt werden. "Eine schöne Idee ist vielleicht auch, Fotos von Oma und Opa zu nehmen, wenn die gerade nicht besucht werden können", schlägt Feistauer vor. "Oder Kinderbilder der Eltern und Großeltern, vielleicht lassen sich ja Ähnlichkeiten erkennen." Gut mache sich dieses Memory auch als Vatertags-Geschenk.

Material:

Du brauchst:

  • Schere
  • Kleber
  • ausgedruckte Familienfotos (jedes Motiv doppelt) in 5 x 5 cm Größe
  • Memory-Plättchen in 6 x 6 cm Größe aus Holz oder dickem Karton
  • Wenn du möchtest: Fingermalfarbe oder farbige Buntstifte

Vorbereitung:

Falls du keine Memory-Holzplättchen hast, kannst du einen dickeren Karton passend zuschneiden. Zeichne dafür Quadrate von 6 mal 6 Zentimetern auf und schneide diese aus. Es muss eine gerade Anzahl sein, zum Beispiel 12 Karten für 6 Paare oder 30 Karten für 15 Paare. Wenn du ein erwachsenes Familienmitglied hast, das gut mit Holz arbeiten kann, kann er oder sie dir bestimmt aus dünnen Spanplatten kleine Quadrate ausschneiden.

Schritt 1:

Schneide deine ausgedruckten Fotos in der passenden Größe aus. Achte darauf, dass du jedes Bild doppelt hast.

Für das Memory wird jedes Foto doppelt benötigt.

Schritt 2:

Nun musst du dich entscheiden, ob die Rückseiten deiner Memory-Plättchen bunt werden sollen oder naturbelassen bleiben. Für eine farbige Rückseite bemale die Quadrate mit Buntstift oder Fingermalfarbe. Wichtig: keine Wassermalfarben verwenden, da das Holz oder der Karton sonst aufweichen. Und: alle Plättchen in der gleichen Farbe bemalen.

Die Rückseite der Plättchen kann beliebig gestaltet werden.

Schritt 3:

Lass die Farbe trocknen. Bei Buntstiften kannst du die Holzplättchen oder den Karton noch mit Klarlack besprühen, gehe dazu unbedingt nach draußen und lass dir helfen.

Mit Klebstoff werden die Fotos auf die Holz- oder Kartonplatten geklebt.

Schritt 4:

Klebe deine ausgeschnittenen Fotos mit Klebestift auf die unbemalte Seite. Streiche die Ecken gut fest.

Euer ganz persönliches Memory ist fertig. Ihr könnt nun gemeinsam spielen und dabei euer Gedächtnis trainieren. Viel Spaß!

Fertig! Jetzt gut aufpassen, welches Familienmitglied sich wo versteckt.

Basteln, spielen, backen: Alle Tipps für Kinder und Jugendliche

Amberg

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.