02.04.2020 - 10:00 Uhr
AmbergOberpfalz

Freudige Nachricht für Eis-Liebhaber im Landkreis Amberg-Sulzbach

Eis-Liebhaber können sich freuen. Eisdielen in der Region haben wieder geöffnet, mit behördlicher Genehmigung. Die Eisdiele „Eis Iglu“ in Kümmersbruck beispielsweise öffnet auch Ende dieser Woche, aber nur mit ganz bestimmten Auflagen.

Die Zeit der Entbehrung ist vorbei. Eisschlecken ist vielerorts im Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg wieder möglich, allerdings nur auf Bestellung und unter besonderen Auflagen.
von Gerd SpiesProfil

Daniele Rizieri, der Inhaber der Eisdiele in Haselmühl, hat sich in Absprache mit der Polizei und dem Gesundheitsamt eine besondere Regelung ausgedacht. Ziel ist es, dass Kunden Kontakte untereinander möglichst vermeiden, erklärt er gegenüber Oberpfalz-Medien. „Es wird keinen Straßenverkauf wie gewohnt geben. Bestellungen werden ausschließlich telefonisch oder über WhatsApp angenommen. Es gibt kein Eis in der Waffel für Spaziergänger oder sonstige Laufkundschaft. Auf dem Boden vor der Eisdiele zeigen gelbe Markierungen den vorgegebenen Abstand von zwei Metern zur Orientierung. Nur jeweils eine Person darf die Eisdiele betreten. Die Bezahlung erfolgt bargeldlos“. Mit diesen Vorschriften hofft der Geschäftsinhaber, dass physische Kontakte zwischen den Kunden und mit dem Personal gar nicht entstehen. „Wir probieren es! Wenn es nicht klappt, werde ich sofort wieder schließen“, kündigt der Geschäfts-Inhaber an.

Schon seit zwei Wochen, als die Eisdiele wegen der Corona-Krise schließen musste, bastelt Daniele Rizieri an einem Konzept, wie er den Kunden wieder seine begehrten Eissorten wie Kirsch-Jogurt oder Tiramisu anbieten könne. Seine Strategie schilderte er dem Gesundheitsamt und der Polizei. Beide gaben jetzt grünes Licht. „Ich denke, es könnte funktionieren, wenn alle Kunden die Regeln beachten.“ Diese Regelung funktioniert in anderen Eisdielen in der Region bereits seit mehr als einer Woche. Die Eisdiele in Rieden und das „Eis 2000“ in Ammersricht verkaufen ebenfalls nach dem Modell der Vorbestellung, so dass ein Kontakt der Kunden untereinander nahezu ausgeschlossen ist. Das Firenze in der Amberger Altstadt verfährt ebenso. Das Eiscafe Cadore hat am Donnerstag per Facebook die Meinung seiner Kunden eingeholt. Und nach gleichem Muster handhaben es Eisdielen in Sulzbach-Rosenberg.

Zwei lange Wochen der Entbehrung mussten die Eis-Liebhaber wegen der Coronakrise hinter sich bringen. Und das nur wenige Wochen nach Öffnung des Lokals im Februar dieses Jahres. Rizieri wird deshalb sicher auf die Vernunft seiner Kunden bauen können.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.