02.05.2019 - 15:03 Uhr
AmbergOberpfalz

Für jedes verkaufte Cube-Bike wird ein Baum gepflanzt

Nach ihrem 25-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2018 startet die Multicycle GmbH, die in Bayern zwölf Cube-Stores betreibt, mit einer neuen Aktion in die Fahrradsaison.

Im Waldgebiet am Langanger Weg pflanzen Schüler mit Vertretern von Multicycle in Absprache mit dem Forstamt Bäume.
von Externer BeitragProfil

Seit 1. März heißt es "Jedes Bike ein Baum". Für jedes im Unternehmen verkaufte Cube-Rad wird in Standortnähe ein Baum für den "Wald der Zukunft" gepflanzt.

"Die Natur und deren Schutz ist bei uns ein großes Thema - nicht zuletzt, weil wir als Radfahrer in ihr unterwegs sind", sagte Multicycle-Regionalleiter Reiner Schmid-Egelkraut. "Wir setzen bei der Inneneinrichtung unserer Läden auf Naturwerkstoffe wie Holz und achten auch in der Verwaltung darauf, Ressourcen zu sparen." Realisiert wird das Projekt in Kooperation mit dem bayerischen Landesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Dieser kümmert sich darum, dass standortangepasste und klimawandeltolerante Baumarten wie Tanne, Eiche, Flatterulme oder auch Edelkastanie nahe der Cube-Geschäfte in den Wald gepflanzt werden.

Die Nähe zu den zwölf Standorten in Amberg, Bayreuth, Burgkunstadt, Coburg, Füssen, Garmisch, Kaufbeuren, Marktredwitz, Nürnberg, Penzberg, Schwandorf und Schonungen bei Schweinfurt war für Multicycle-Geschäftsführer Martin Schmidt ein wichtiges Kriterium: "Uns ist bei der Umsetzung wichtig, dass die durch unsere Aktion fachmännisch verjüngten Waldbestände nicht unerreichbar sind, sondern sich in Fahrrad-Distanz befinden. Wir wollen unsere Kunden dazu animieren, mit dem neu gekauften Rad, genau den Wald zu besuchen, in dem der gepflanzte Baum steht. Und das nicht nur in ein paar Wochen, sondern auch in den kommenden Jahren, um zu sehen, wie der Wald wächst." Frühjahr und Herbst seien je nach Baumart, Witterungsverlauf, Niederschlag und Lage der Pflanzorte optimal zu wählen, um ein Anwachsen der jungen Bäume zu gewährleisten. "Wir unterstützen als fachkundige Förster dieses Engagement, um hierdurch stabile Mischbestände zu begründen", erklärte Simon Tangerding, Landesgeschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Um bereits frühzeitig ein Resultat erleben zu können, geht Multicycle in Vorleistung: "Wir haben uns dazu entschieden, im April in Amberg 600 Bäumen zu pflanzen", erklärte Reiner Schmid-Egelkraut. Der Rest folgt dann in der Pflanzsaison im Herbst.

Zusammen mit der Mittelschule aus Kümmersbruck wurden von den 13 Schülern zusammen mit den Forstwirten 250 Weistannen und 150 Flatterulmen in den Boden gebracht. "Die Waldbestände der Stadt Amberg mussten hier zwingend unterbaut werden, da das Eschentriebsterben und der Borkenkäfer die Bäume stark geschädigt und große Lücken hinterlassen haben , so Martin Seits, Leiter des Forstamtes Amberg. Weitere Infos unter www.jedes-bike-ein-baum.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.