16.09.2018 - 11:20 Uhr
AmbergOberpfalz

Gesund Leben im Alter: Mane mag Technik

Manfred Strunz ist der Hausfotograf im Altenheim St. Benedikt. "Ich habe bisher über 1000 Bilder geschossen. Ein ganz billiges Ding, aber macht super Bilder", sagt Manfred und deutet auf seine Digital-Kamera.

Geschickt drückt er die Knöpfe seiner Spielefernbedienung. Am liebsten spielt Manfred auf seiner Konsole Snooker.
von Anne Sophie Vogl Kontakt Profil

Der Amberger, geboren am 1. Juni 1928, ist seit wenigen Wochen 90 Jahre alt. Seit vier Jahren lebt er im Heim in der Fleurystraße. Hobbys hatte er schon immer viele: Fußball, Tischtennis, Kegeln, Auto fahren, Fotografieren, Wandern und den Faschingsverein Narrhalla. Manfreds Schwestern wohnen in München und Amerika. Neun Mal flogen er und seine Ehefrau Anni zur Schwester in die USA. Dort gewann Manfred Strunz auch einige Medaillen bei der Senioren-Olympiade in Atlanta: Gold in den Disziplinen 50 Meter Brustschwimmen, fünf Kilometer und zehn Kilometer Gehen, sowie Silber im Fünf-Kilometer-Gehen und Bronze beim Shuffleboard. 1996 nahm er mit 68 das erste Mal teil. 2000 im Alter von 72 noch einmal. Das meiste hat er gemeinsam mit seiner Anni unternommen. "Meine Frau starb vor acht Jahren. Mir ist es saumiserabel gegangen", erzählt der Senior.

Welt zusammengebrochen

Als sie nicht mehr da war, brach für ihn eine Welt zusammen. "Wir hatten immer eine glückliche Ehe. Klar gab es mal Streit, aber wer sagt, dass er nie streitet, lügt sich selbst in die Tasche", sagt der Amberger. "Ich bin damals aufgestanden, habe gegessen, habe mich ins Auto gehockt und bin zum Friedhof gefahren. Jeden Tag." Mehr gab es für ihn nicht. Erst mit dem Umzug ins Heim besserte sich seine Lage. Jetzt gestaltet er seinen Tag ganz anders.

Stolz zeigt er seine Konsole. Am liebsten spielt er darauf Snooker, aber auch Bowling, Baseball oder Tischtennis. Beim Snooker sei er sogar schon auf Platz zwei der virtuellen Weltrangliste gelandet. Beim Bowling lag sein Rekord bei 279 von 300 Punkten. Er ist ein ehrgeiziger Sportsmann, das ist nicht zu übersehen. Sicherlich hat ihm diese Einstellung schon in mancher schweren Lebenslage geholfen.

Manfred stellt einen Stuhl vor den Fernseher in seinem Appartement. Im Kreuz hat er es, deswegen setzt er sich lieber hin. "Das Spielen ist meine Abwechslung. Ich fühle mich nicht allein", sagt er. Auf seiner Spiel-Fernbedienung hat er einen Queue-Aufsatz. Routiniert klickt er sich durch das Menü, das auf Englisch ist. Für Manfred kein Problem. Mit seinem Neffen in den USA kommuniziert er regelmäßig auf Englisch, vor allem über E-Mail.

Täglich am PC

"Jede Früh' mache ich meinen Laptop an und schau', ob ich Post habe. Dann geh ich in den Google Earth und schau', wo meine Schwester ist. Ob ich's ned irgendwo auf ihrem Grundstück laufen seh'," sagt der ehemalige Berufskraftfahrer mit einem verschmitzten Lächeln. Mit 70 Jahren hat er sich einen Computer angeschafft. "Anfangs hatte ich so einen alten Kasten und jetzt ist das schon mein zweiter Laptop", erklärt er stolz. Seiner Meinung nach, kann jeder, der noch "fit im Kopf" ist und sich für Technik interessiert, damit anfangen. Das meiste Wissen hat er aus Bedienungsanleitungen. Auch seine Tochter hat ihm geholfen, wenn er nicht weiter wusste.

Manfred Strunz hat viel Humor. Er lacht gerne, obwohl er schlimme Schicksalsschläge hinter sich hat. In seinem geräumigen Zimmer gibt es neben einem Sofa und einem Bett auch einen Wohnzimmerschrank. Darauf stehen ein Flachbildfernseher sowie viele Bilder von ihm und Anni. Ein Bild zeigt ihn über einen Snooker-Tisch gebeugt. Oder doch nicht? "Das ist der Ronnie O'Sullivan. Da hat meine Schwester meinen Kopf drauf gemacht", erklärt er und lacht herzlich. Ein Lachen, das einfach jeden ansteckt. Manfreds Video gibt es auf www.onetz.de/2494161

Hintergrund:

Freiraum und
Gesundheit ab 65

Was macht ein gutes Leben im Alter aus? Wie nutzen Menschen ab 65 Jahren ihren neu gewonnenen Freiraum in der Rente? Wie bleiben sie möglichst lange gesund? 2017 startete das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Kampagne "Mein Freiraum. Meine Gesundheit. In jedem Alter."

In der Ausstellung und einem Magazin werden Einblicke in das Leben ab 65 sowie Tipps und Hintergrundinformationen rund um das Thema Gesundheit im Alter gegeben. Zusammen mit der "Gesundheitsregion plus" der Stadt Amberg haben die Oberpfalz-Medien auch in der Region Menschen gefunden, die mit ihren Hobbys beeindrucken. Sie betätigen sich besonders in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Entspannung und soziale Kontakte. In den kommenden Wochen werden diese in der Amberger Zeitung und online in einem Video vorgestellt. (anv)

Mehr unter

www.freiraum.bayern.de

Manfred Strunz ist Konsolen-Fan.

Manfred Strunzs Video

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.