03.02.2021 - 16:36 Uhr
AmbergOberpfalz

Heizen mit Öl in Amberg-Sulzbach: Experten klären auf

Ölheizungen sind umweltschädlich – der Neueinbau wird ab 2026 gesetzlich verboten. Doch welche Alternativen gibt es? Und sind diese wirtschaftlich? Experten und Energieberater klären in einem Online-Vortrag auf.

von Externer BeitragProfil

Wie lange heizen wir noch mit Öl? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Online-Vortrag des Zentrums für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (ZEN) gemeinsam mit dem Landkreis Amberg-Sulzbach. Unter dem Titel „Das Ende der Ölheizung? Alternativen zur fossilen Wärmeerzeugung – Gesetzliche Vorgaben“ informieren Experten am 17. Februar um 19 Uhr über das Thema.

Um die globale Erwärmung eindämmen zu können muss der Verbrauch von klimawirksamen Treibhausgasen begrenzt werden. Laut Pressemitteilung des ZEN informieren Energieberater und Obermeister der Innung Sanitär, Energie und Klima, Dietmar Lenk und Diplomingenieur Josef Simon gemeinsam mit dem Klimaschutzkoordinator Joachim Scheid über die Alternativen von Ölheizungen. Die Experten äußern sich dabei auch zur Frage der Wirtschaftlichkeit von Heizen mit Öl.

Den größten Anteil der klimawirksamen Treibhausgase, so die Haltung der Referenten, nimmt CO2 ein, das bei der Verbrennung fossiler Treibstoffe entsteht. Im Landkreis Amberg-Sulzbach werden jährlich 368 000 Tonnen Kohlenmonoxid produziert – allein 36 Prozent davon stammen aus der Erzeugung von Wärme durch Ölheizungen. Durch das Verbot des Neueinbaus von Ölheizungen ab dem Jahr 2026 will die Bundesregierung den CO2-Verbrauch eindämmen. In der Vortragsreihe werden die gesetzlichen Bestimmungen näher betrachtet und diskutiert. Zudem werden wirtschaftliche und ökologisch bessere Alternativen zur Ölheizung besprochen.

Anmeldung zum Online-Vortrag ist bis zum 12 Februar unter E-Mail zen[at]zen-ensdorf[dot]de möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 begrenzt. Der Online-Vortrag dauert mit Diskussion und anschließenden Fragen circa eineinhalb Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die angemeldeten Teilnehmer erhalten wenige Tage vor der Veranstaltung weitere Infos und einen Internet-Teilnahmelink mit dem Zugang zum Webinar-Raum. Veranstalter ist das Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit in Ensdorf und der Landkreis Amberg-Sulzbach.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.