09.10.2018 - 14:51 Uhr
AmbergOberpfalz

Herausforderung Hummer

Das Wichtigste zuerst: Händewaschen nicht vergessen! Denn wenn schon Meeresfrüchte und Edelfisch auf der Speisekarte stehen, sollte deren Zubereitung entsprechend sauber angegangen werden.

Kurze Einführung über die Zubereitung durch Kursleiter Christian Bücherl.
von Andreas Brückmann (brü)Profil

Zehn Leser und Abonnenten der Zeitungen der Oberpfalz-Medien, zu denen die Amberger Zeitung gehört, waren in die Vils-Kochstelle gekommen, um sich unter professioneller Anleitung zum Kochkurs einzufinden. Natürlich ließen sich alle später die selbst angerichteten Meeresspeisen dann in gemütlicher Runde und stilvollem Ambiente zufrieden gemeinsam schmecken und genüsslich auf der Zunge zergehen.

Der Donaustaufer Kursleiter Christian Bücherl, seit 2015 selbstständiger Kochkursleiter und Chef einer Kochschule, freute sich bereits zu Beginn über den Abend. "Wir arbeiten hier mit dem besten, frischesten und hochwertigsten Fisch. Dazu wollen wir fünf verschiedene Gänge nacheinander gemeinsam kochen."

Für die Vorspeise hatte Bücherl Calamaretti eingeplant, zu der eine Marinade aus Fenchel und Orangensalat angerichtet wurde. Der zweite Gang erforderte von den Teilnehmern etwas mehr Geschick. Auf dem Speiseplan stand eine Hummersuppe. Dazu galt es, die Tiere nach dem Kochen fachmännisch zu zerlegen. Eine Herausforderung für die Teilnehmer, von denen bisher keiner jemals zuvor Vergleichbares zubereitet hatte. "Wenn Sie einmal einen Hummer zerlegt haben, dann können sie das auch bei Krebsen", sagte Bücherl.

Das herausgeholte Hummerfleisch diente als Einlage für die Suppe, die mit diversen Gewürzen und Broccoli hergerichtet wurde. Man müsste vielleicht meinen, Broccoli und Hummer seien ein geschmacklicher Widerspruch. Aber das passte hervorragend zusammen.Der dritte Gang bestand aus einer Lachszubereitung, einem Räucherlachs, ohne diesen im eigentlichen Sinne geräuchert zu haben, gefolgt von Muscheln, einfach zubereitet mit Brot, bevor es an den abschließenden Hauptgang ging.

Dafür hatte Bücherl unbehandelte Red Snapper und Doraden dabei. "Hier kann ich Ihnen zeigen, wie das komplette Programm der Zubereitung der Edelfische aussieht." Die Teilnehmer lernten, wie man die Fische schuppt, ausnimmt und richtig filetiert, was Fingerspitzengefühl erforderte. Auch bei der abschließenden Zubereitung gab es dann noch zu beachten, dass "diese Fische meistens grundverkehrt gebraten werden, so dass sie dann zu trocken sind", lautete der Hinweis des Kursleiters. Wie es richtig geht, zeigte er abschließend, bevor sich alle Teilnehmer den letzten Gang mit dazu gereichten Kartoffeln und frischen Kräutern nochmals so richtig schmecken ließen.

Unter ihnen auch Christoph aus Amberg. "Ich bin vor gut einem Jahr das erste Mal hierher zum Kochen gekommen. Damals war das erste Menü asiatisch. Seitdem komme ich immer wieder gerne. Vor allem, da ich besonders Fisch mag. Es hat geschmeckt und viel Spaß gemacht."

Kursleiter Christian Bücherl präsentiert die Edelfische, Hummer und Meeresfrüchte, die es im Rahmen des Kochevents zubereiten zu galt.
Zu den Speisen gehören auch Gewürze. Jeder konnte sich vorab ein geschmackliches Bild davon machen.
Fisch & Meeresfrüchte mit Christian in der Vils-Kochstelle.
Gute Stimmung bei Kursleiter Christian Bücherl (links) und den Teilnehmern des Kurses zur Zubereitung von Edelfisch und Meeresfrüchten.
Selber schnippeln ist für die Teilneher angesagt. Hier das Gemüse zur Vorbereitung der Vorspeise.
Frischer kann der Hummer nicht sein, den Christian Bücherl den Teilnehmern des Kurses präsentierte.
Calamaretti schnippeln - eine glitschige Angelegenheit.
Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.