24.09.2020 - 18:42 Uhr
AmbergOberpfalz

Hockermühlbad schließt, Kurfürstenbad startet mit Testphase

Die Freibadsaison endet im Hockermühlbad in Amberg am Sonntag, 27. September. Dafür öffnet das Kurfürstenbad wieder. Allerdings mit etwas Verzögerung und vorläufig nur mit einer Testphase.

Was sich im Hockermühlbad laut Stadtwerke-Chef Stephan Prechtl (links) und Bäderleiter Günter Schwarzer bewährt hat, gilt künftig auch für das Kurfürstenbad: Schwimmer müssen sich an eine Einbahnregelung halten.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Wer möchte, der kann noch bis einschließlich Sonntag, 27. September, seine Zeit im Hockermühlbad verbringen. Bis 18 Uhr, dann ist die Freiluftsaison beendet, die wegen der Corona-Pandemie nur einen eingeschränkten Betrieb zuließ. Deutlich wird das durch die Zahlen, die Stadtwerke-Geschäftsführer Stephan Prechtl am Donnerstagnachmittag bekanntgab: Im Jahr 2019 kamen 109.000 Besucher ins Hocko, im Jahr zuvor wurden sogar 137.000 gezählt. Heuer waren es dagegen bisher 68 000. Unter dem Strich erhöhe sich das übliche Defizit dadurch um 110.000 Euro. Prechtl ist dennoch sehr zufrieden "Wegen Corona wurden viele Bäder geschlossen. Wir haben aber wieder aufgemacht." Nach einer anfänglichen Testphase (maximal 200 Besucher) waren bis zu 1100 Gäste zeitgleich erlaubt. Eine Grenze, die laut Bäderleiter Günter Schwarzer eingehalten werden konnte: "Nur an einem Tag hatten wir einmal 1103 Leute im Bad. Eine Viertelstunde später waren es aber schon wieder zehn weniger." Im Nachhinein ließe sich feststellen: "Insgesamt haben wir alles richtig gemacht."

Vor diesem Hintergrund wird auch das Kurfürstenbad mit einer Testphase starten - am Montag, 5. Oktober, um 13 Uhr. Wie Schwarzer wissen ließ, gehören die Vormittage den Schulen, von 13 bis 20 Uhr dürfen sich maximal 250 Gäste zeitgleich im Bad befinden. Im Sportbecken, das in fünf Bahnen unterteilt ist, können pro Spur maximal sieben Schwimmer zur selben Zeit aktiv sein. Sie haben sich an die Einbahnregelung zu halten, die sich im Hockermühlbad bewährt habe.

Noch eine gute Nachricht für alle Sauna-Gänger. Auch dieser Bereich wird ab 5. Oktober wieder geöffnet - für maximal 100 Gäste. Die Altstadtblick-Sauna bleibt aber geschlossen: "Die relativ geringe Zahl an zusätzlichen Plätzen würde einen unverhältnismäßigen Reinigungsaufwand nach sich ziehen."

Wer das Kufü besuchen möchte, muss analog zum Prozedere im Hocko seine Daten hinterlassen. In den Becken des Erlebnisbereichs ist Abstand zu halten. An einer Lösung für Sportvereine wird laut Prechtl noch gearbeitet. Wie lang die Testphase andauert, hänge vom Infektiongeschehen und künftigen politischen Vorgaben ab.

So verlief der Neustart im Hockermühlbad

Amberg

Darum ist das Kurfürstenbad im Moment noch nicht offen

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.