07.11.2018 - 06:00 Uhr
AmbergOberpfalz

Immer weiter entwickelt

"Ideen werden Wirklichkeit" steht auf Jürgen Frischmanns Visitenkarte. Sie ist ein Printprodukt aus seinem Unternehmen: "Frischmann Druck und Medien" - wobei zwei Wörtern immer mehr Bedeutung zukommt.

Uli (links) und Jürgen Frischmann leiten die Geschicke von Frischmann Druck und Medien. 2017 erhielt man eine Auszeichnung für die innovativsten Top 100 Mittelständler in Deutschland.
von Andreas Hahn Kontakt Profil

Produktionsunternehmen, die auch künftig erfolgreich sein wollen, müssen die industrielle Wertschöpfung so eng mit der Dienstleistung verzahnen, dass sie dem Kunden anstatt von Produkten einen Nutzen verkaufen. In der Fachwelt spricht man hier von Hybridisierung.

"Nur" Print war nicht mal mehr gestern, sondern viele Jahre vorher. Der Bereich hat einen immensen Wandel mitgemacht. Das lässt sich nicht in wenige Worte fassen. So steht das Amberger Unternehmen Frischmann im Jahr 2018 für "hochqualitative Produktionen in den Bereichen Druck und Veredelung, Direct Mail, Dialogmarketing und Fulfillment." Und das ist noch nicht alles: "Begleitend bieten wir unseren Kunden individuelle Softwarekonzepte für Web-to-Print, Werbemittellogistik und Media-Asset-Management an", berichtet Geschäftsführer Jürgen Frischmann. Zusammen mit seinem Bruder Uli (Prokurist) zeichnet er für den Mittelständler (80 Mitarbeiter), der heuer 50-Jähriges feierte, verantwortlich. Die Produktion läuft im Drei-Schicht-Betrieb.

Emotionale Werte

Das Amberger Unternehmen hat den Sprung von der reinen Druckerei zum Full-Service-Dienstleister mit mehreren Geschäftsbereichen geschafft. "Deswegen wird der Namensbestandteil ,und Medien' immer wichtiger", sagt Jürgen Frischmann. Der digitale Wandel verlangt dem Mittelständler einiges ab.

"Papier ist Print - ich bin der Meinung, dass vor allem der emotionale Wert des Printprodukts sehr sehr hoch anzusiedeln ist." Man biete hier etwa eine Vielzahl von aufsehenerregenden Veredelungsarten, die jedes Produkt noch hochwertiger strahlen lassen.

Die Auflagen der Produkte seiner Kunden würden kleiner aber individueller, betont der Dipl.Ing. (FH): "Im Digitaldruck bei der Individualfertigung etwa ist es so, dass wir nicht mehr eine Auflage von 5000 Stück auf einmal für ein ganzes Jahr produzieren sollen, sondern zum Beispiel zehnmal im Jahr 300 Stück."

Man müsse ständig reagieren, da man nicht wisse, "was im neuen Jahr dann kommt und verlangt wird. Was heuer noch funktioniert, kann 2019 schon wieder nicht mehr der Fall sein." Zuhören können, was den Kunden bewegt, sei wichtig. "Und man muss schnell sein. Ich muss reagieren können. Wenn heute vor 12 Uhr etwas bestellt wird, muss ich garantieren können, dass es übermorgen etwa in Köln in der Messehalle am Stand des Bestellers liegt." Das ist eine Herausforderung, die man annimmt bei Frischmann. "Wir leisten uns ein großes Team. Der Mensch ist ein wichtiger Faktor. Es ist einfach wichtig, dass es mit der Logistik klappt."

Direkt ins SAP-System

Das heutige Unternehmensgebäude der Firma Frischmann in der Sulzbacher Straße.

"Was ist die Anforderung?" sei die zentrale Frage: "Wir sehen uns da als eine Art ,Amazon' für Industriekunden." So bietet Frischmann inzwischen - neben den reinen Druckdienstleistungen - auch Logistik- und Softwarelösungen an. Für Beschriftungen in der Industrie hat Frischmann eine Software entwickelt, die direkt in das SAP-System des Kunden eingebunden werden könne. Mit der von Frischmann entwickelten Kennzeichnungsplattform sei es beispielsweise nicht mehr notwendig, verschiedene Aufkleber händisch anzufordern: Die Software generiere den Auftrag automatisch in dem Moment, in dem die entsprechende Bestellung eingeht. "Da muss keiner mehr einen Auftrag schreiben und betreuen."

Print und Logistik

Die Kette setzt sich fort bis zum Fulfillment: "Hier haben wir eine intelligente, softwaregestützte Vernetzung von Print und Logistik. Diese bietet alle Vorteile des klassischen Fulfillments, also Konfektionierung, Versand und Lagerhaltung der Werbemittel." Der Logistik-Service übernimmt dabei neben der Konfektionierung auch die Wareneingangsprüfung, die sichere Lagerung sensibler Artikel und die Warenpflege. Mittels spezieller Verpackungslösungen werden diese Artikel abschließend bestens geschützt versendet, denn "gerade die Expertise im Verpacken ist wichtig!"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.