03.09.2018 - 13:58 Uhr
AmbergOberpfalz

Jugendarrest für Tierpornografie

Ein 18-Jähriger aus dem Landkreis steht vor Gericht, weil er im Internet ein Video tierpornografischen Ursprungs verbreitet. Das ist kein Scherz, wie der Richter dem jungen Mann klar machte.

Auf der Richterbank
von Autor HOUProfil

Der Justiz bleibt mitunter ein Gang tief hinab in den Keller des Unsäglichen nicht erspart. Dann blickt sie, wie jetzt gezwungenermaßen Jugendrichter Peter Jung, in Schubladen, auf denen der Begriff "Widerlich" steht. Vor dem Richter saß ein junger Mann aus dem Landkreis, der auf eine völlig absurde Idee gekommen war. Er hatte sich auf einer Plattform im Internet gemeinsam mit einem eher kleineren Kreis von Kumpels zu sportlichen Spielen zusammengefunden und dann plötzlich eine Sequenz eingestellt, die mit Spannung, Toren und Auseinandersetzungen auf dem virtuellen Rasen absolut nichts zu tun hatte.

Was zu sehen war, hatte seinen Ursprung im tierpornografischen Bereich. Das Material stammte offenbar aus Südamerika und war ebenso unbeschreiblich wie schlichtweg ekelhaft. Der Richter machte dem 18-Jährigen klar, dass es sich hierbei keineswegs um einen Scherz gehandelt habe. Auch wenn die widerliche Szene nur einem relativ überschaubaren Personenkreis zugänglich gewesen sei, müsse der Gesetzgeber eingreifen. Weil hier Tierpornografie zweifellos verbotenerweise verbreitet worden sei. Danach wurde der junge Mann zu einem Jugendarrest verurteilt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp