18.03.2019 - 13:47 Uhr
AmbergOberpfalz

Junge Autorin Nicole Allwang stellt neues Buch vor

Kalendarisch ist es noch Winter. Demnach war die Lesung "Winter" punktgenau angesetzt. Trotzdem unterschied sich dieser Abend von sonstigen literarischen Veranstaltungen in der Buchhandlung Rupprecht grundlegend.

Nicole Allwang aus Ehenfeld ist anders als andere Erfolgsautoren. So sitzt die Max-Reger-Gymnasiastin bei der Lesung in der Buchhandlung Rupprecht nicht an, sondern leger und unkompliziert auf dem Tisch.
von Autor MSCProfil

Autorin Nicole Allwang sitzt nicht vor, sondern auf dem Tisch. Überwiegend junge Leute sind im Publikum und ein Schulchef nebst Deutschpauker strahlen voller Stolz. Denn Nicole Allwang ist Schülerin der 11. Klasse des Max-Reger-Gymnasiums. Außerdem ist sie Verfasserin des Buches "Winter - Wenn Sommer, Frühling oder Herbst vollkommen unwichtig sind". Für diesen mehr als 400 Seiten starken Roman wurde sie mit dem Jugendbuchpreis 2018 ausgezeichnet. Nun hatten Gymnasium und Buchhandlung zur öffentlichen Buchpräsentation eingeladen.

Sehr souverän, natürlich, frisch und locker beginnt sie. "Ich bin Nicole", stellt sie sich vor, um dann von "Winter" zu erzählen, "Winter, das ist nicht der, sondern die Winter, nämlich ein Mädchen", erläutert sie und fährt fort: "Aber es ist nicht ihre Geschichte, sondern die von Clyde." Ein Filmstreifen wird eingespielt, ein flotter, sehr attraktiver 18 Jahre junger Mann gezeigt, Typ Playboy und absolut kein Traumschwiegersohn. Wie aus dem Nichts kreuzt plötzlich die hübsche, schweigsame Winter in der reinen Jungenklasse auf. "Sie ist quasi das Spielzeug, das alle Jungs haben wollen", sagt die Autorin.

Jetzt erst greift Nicole zum Buch und liest Kapitel drei. Die Zuhörer lernen nun auch die Clique kennen. Bei einigen Passagen kommt Gelächter auf im Mitschüler-Auditorium. Erinnert man sich wohl an so manche Episode aus dem Lateinunterricht? Ausführlich an die Anfänge der Schriftstellerei von Nicole Allwang erinnert Deutschlehrer Tobias Kober, der außerdem die erfolgreiche Kooperation von Buchhandlung und Gymnasium hervorhebt.

Die ersten Titel, die noch eigenhändig bebildert waren und von der Frau Mama schriftlich fixiert wurden, lauteten "Titti" und "Titti auf hoher See". Den preisgekrönten Roman hat Nicole mit 14 Jahren verfasst, heute ist die Ehenfelderin 17 Jahre alt. Den Fuß in der Tür des launischen Literaturbetriebs hat sie schon mal und die Einladung zur Leipziger Buchmesse in der Tasche. Nun darf man hoffentlich auf weitere schriftstellerische Ergebnisse gespannt sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.