08.09.2021 - 11:08 Uhr
AmbergOberpfalz

Nach Kindererziehungspause zurück in das Berufsleben

Das Institut ISE Amberg bietet als Partner der Agentur für Arbeit personell und EDV-mäßig die Voraussetzungen für Menschen, die einen Wiedereinstieg in das Berufsleben planen.

Sie helfen Müttern beim Wiedereinstieg (von links): Geschäftsführer Roland Domogalla, Bildungskoordinator Peter Blendowski und Fachdozent und Kursleiter Josef Gebhardt.
von uscProfil

Einige Jahre wegen Kindererziehung oder häuslicher Pflege daheim geblieben? Für viele Frauen stellt sich irgendwann die Frage nach Rückkehr in eine Arbeitsstelle. Ihnen macht die Agentur für Arbeit ein Angebot: die Wiedereingliederung mit der Aktion „Anpacken statt abwarten“. Nach den Erfahrungen der Agentur zieht es viele Mütter der heutigen Generation oft schon nach zwei, drei Jahren aus unterschiedlichen Gründen in einen Beruf zurück. Nicht immer ist eine Rückkehr in den alten Beruf oder zum alten Arbeitgeber möglich oder gewünscht.

Ob für freiwillig aus dem Beruf Ausgeschiedene oder für schon geraume Zeit wieder nach Arbeit Suchende haben Stefanie Bauer, Teamleiterin Arbeitsvermittlung bei der Agentur für Arbeit in Amberg, und Peter Blendowski, Bildungskoordinator bei ISE, die Maßnahme „Anpacken statt abwarten“ entwickelt.„Es schlummern in den Haushalten viele Potenziale für die Verstärkung des Arbeitsmarktes“, weiß Peter Blendowski aus Erfahrung. „Auch wenn Hausfrauen bislang nicht bei der Arbeitsagentur gemeldet sind und von dort Leistungen beziehen, wollen sie Agentur und ISE doch ganz gezielt ansprechen. Sie können sich kurzfristig bei der Agentur melden und sich dort beraten lassen“, so Blendowski.

Auch die digitale Welt

„Wir holen die Betroffenen dort ab, wo sie mit ihrem Wissenstand stehen“, erläutert Blendowski die Vorgehensweise. „Wir machen die Teilnehmer fit für die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt, also auch für den Büroalltag in der digitalen Welt 4.0 und im Internet“. Laut ISE-Fachdozent und Kursleiter Josef Gebhardt gehört eine praxisnahe EDV-Qualifizierung mit allen Kenntnissen für die professionelle Arbeit vornehmlich am Computer dazu, doch auch der Einsatz von Tablet und Smartphone wird vorgestellt.

Das Programm schließt unter anderem Bewerbungstraining, Anpassungsqualifizierung bis hin zur Vermittlung in Arbeit ein, ebenso ein vierwöchiges Betriebspraktikum (17. Januar bis 11.Februar). ISE-Geschäftsführer Roland Domogalla verweist darauf, dass die Bildungseinrichtung ISE engen Kontakt zu rund 600 Betrieben der Region pflegt und so auch bei der Arbeitssuche helfen kann. Die Maßnahme „Anpacken statt abwarten“ startet am 5. Oktober und dauert bis 11. Februar 2022.

Informationen stehen auf der Internetseite http://www.ise-berufsbildung.de/service/anpacken-statt-abwarten/. Wiedereinstiegsberaterin Anne Kazmerovsky ist bei der Agentur für Arbeit telefonisch erreichbar unter 09661/87 20 39.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.