17.08.2018 - 10:48 Uhr
AmbergOberpfalz

Kirchenzug der Köche

Zum Gedenken an seinen Schutzpatron feiert der Club der Amberger Köche zum fünften Mal eine Laurentiusmesse in der Schulkirche. Danach wird es kulinarisch bei einem Grillfest in gemütlicher Runde.

Vor der Laurentiusmesse des Clubs der Amberger Köche geht es vom Maxplatz in einem Kirchenzug mit Köchen aus ganz Bayern zur Schulkirche.
von Adele SchützProfil

(ads) Bis vor rund vier Jahren wurde der Laurentiustag am 10. August unter der Federführung des Verbands der Köche Deutschlands hauptsächlich bundesweit gefeiert. Insbesondere in Bayern und in den neuen Bundesländern, erinnerte die Vorsitzende des Clubs der Amberger Köche, Michaela Fröhler. "So kam uns vor fünf Jahren die Idee, am Namenstag des heiligen Laurentius nach Amberg zu einer feierlichen Messe und einem gemütlichem Treffen der Zweigvereine des Landesverbandes der Köche einzuladen".

Der Zuspruch sei schon bei der Premiere "überraschend groß" gewesen, so dass der Laurentiustag nun alljährlich in dieser Form begangen werde. Der Maxplatz war der Treffpunkt der Köche, wo die Amberger Gastgeber ihre Kollegen aus den Zweigvereinen in Coburg, Bamberg, Schweinfurt, Donau Ries und Nürnberg begrüßten - alle in Zunftbekleidung und mit Fahnenabordnungen. Auch Oberbürgermeister Michael Cerny stieß zu den Köchen, um sie bei ihrem Festzug zur Schulkirche zu begleiten und dort eine Laurentiusmesse zu feiern.

Ein bisschen makaber

Stadtpfarrer Thomas Helm empfing den Kirchenzug vor dem Gotteshaus, allen voran die Gastgeber um Michaela Fröhler und der Oberbürgermeister. Regionalkantor Bernhard Müllers und Melanie Dotzler gestalteten die Festmesse gebührend musikalisch. Michaela Fröhler hatte für die Laurentiusmesse mit viel Liebe zum Detail eine bebilderte Broschüre mit Informationen über den heiligen Laurentius, Liedern und Gebeten zusammengestellt und gestaltete die Messe mit ihren Clubmitgliedern auch mit. Musiker und Köche sorgten somit für einen feierlichen Charakter der Messe.

Pfarrer Thomas Helm wertete die Legende des Heiligen und das Patronat für die Köche als eher makaber, da der Kirchenmärtyrer der Überlieferung nach auf dem Grillrost ums Leben gekommen sei. Helm betonte, dass Laurentius durch seinen Tod Zeugnis für seinen Glauben abgelegt habe. Der Geistliche ging in seiner Predigt auf das Leben des Heiligen ein, der unter Papst Sixtus Diakon in Rom war und somit zuständig für die Verwaltung der Kirchenschätze. Aber auch für das Wohlergehen der Armen und Kranken. "Er gab Armen und Kranken somit Würde und Ehre", betonte Helm und forderte die Gottesdienstbesucher auf, nach dem Beispiel des heiligen Laurentius, anderen in Not zu helfen.

Laurentius der Helfer

Der Geistliche betonte in diesem Zusammenhang, dass echte Hilfe aber nicht von oben herab geschieht, sondern auf Augenhöhe. Zum anderen appellierte er an alle, die Fürsprache Laurentius' zu erbitten, damit er ihnen die Bereitschaft schenke, den Glauben zu bezeugen, wo es gefordert ist. Zum Abschluss des Gottesdienstes zollte der Oberbürgermeister den Köchen aus ganz Bayern für den mit ihrer Feier bekundeten Zusammenhalt hohe Anerkennung. Ihn freue, dass die Zunft der Köche zur Kirche stehe und dem heiligen Laurentius mit einer Festmesse die Ehre erweise. "Gerade in Zeiten von Nachwuchsmangel ist es wichtig, dass sich die Köche als starke Gemeinschaft auf beruflicher, religiöser und kameradschaftlicher Ebene zeigen", betonte Cerny.

Nach der Messe überreichte Michaela Fröhler eine interne Kollekte an Stadtpfarrer Thomas Helm für die Sanierung der Basilika St. Martin. Anschließend lud der Club der Amberger Köche zum Grillfest ein.

Vor der Schulkirche empfängt Stadtpfarrer von St. Martin Thomas Helm die Vorsitzende des Clubs der Amberger Köche, Michaela Fröhler (Zweite von links), mit ihren Mitgliedern und Zunftkollegen aus ganz Bayern sowie Oberbürgermeister Michael Cerny (links) zur Laurentiusmesse.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.