21.10.2021 - 13:12 Uhr
AmbergOberpfalz

Klinikum St. Marien Amberg übt den Katastrophenfall

Im Klinikum wurde der Katastrophenfall geübt.
von Externer BeitragProfil

Ein Schulbus kollidiert mit einem Lkw, der Gefahrengut geladen hat. Ein schwerer Verkehrsunfall mit drastischen Folgen. 18 Verletzte, vier davon schwer. Glücklicherweise ist diese Szenerie nicht passiert, sondern wurde im Klinikum St. Marien Amberg simuliert, um den Katastrophenfall zu üben.

Geübt wurde unter Beteiligung des Bayerischen Roten Kreuzes Kreisverband Amberg-Sulzbach und der Feuerwehr der Stadt Amberg. Für den Massenanfall von Verletzten stellte das BRK 18 Verletzungsdarsteller und transportierte diese „Patienten“ in die extra für derartig Fälle eingerichtete Patientensichtungsstelle am Haupteingang des Klinikums. In einer Mitteilung aus St. Marien heißt es dazu: "Für das Klinikum ist eine solche Einsatzlage eine Ausnahmesituation, da viele Patienten innerhalb kürzester Zeit nacheinander im Krankenhaus eintreffen." Der Leiter der Notaufnahme des Klinikums und Katastrophenschutzleiter, Marc Bigalke, zeigte sich laut dem Schreiben mit den Ergebnissen und dem Einsatz "sehr zufrieden".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.