18.11.2021 - 08:25 Uhr
AmbergOberpfalz

Kommentar: FSK ab 12 - schön wär's, aber leider ist 2G

FSK ab 12 - schön wär's. 12 zu sein, bedeutet in Pandemiezeiten, unter die 2G-Regel zu fallen. Im privaten Bereich gibt es deshalb bis Jahresende eine Übergangsregel. Aber warum gilt die nicht auch fürs Kino, fragt Andrea Mußemann.

Im Kino gilt 2G. Auch für Zwölfjährige.
von Andrea Mußemann Kontakt Profil
Kommentar

Früher waren die 12. Geburtstage noch die Gelegenheit, sich einen Kinogutschein zu wünschen, um endlich in einen Film mit "FSK ab 12" gehen zu können. Ansonsten blieben die neu errungenen Rechte mit dem Erreichen dieser Altersstufe noch eher überschaubar. Heute ist das anders. 12 zu sein, bedeutet in Pandemiezeiten, unter die 2G-Regel zu fallen. Nur leider hat die Ständige Impfkommission erst seit 16. August die Impfung ab 12 empfohlen. Trotzdem hieß es erst, man müsse auch als Zwölfjähriger geimpft oder genesen sein, um beispielsweise am Training im Sportverein teilnehmen zu können. Was für ein Unsinn. Schnell wurde nachgebessert. Jetzt gilt zumindest eine Übergangsregelung für Zwölfjährige bis Jahresende - aber nur im privaten Bereich und laut Kabinettsbeschluss "zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten". Der Kinobesuch fällt da nicht drunter. Dort gilt auch weiterhin 2G ab 12 Jahren. Ein Kinobesuch am zwölften Geburtstag wird dadurch unmöglich gemacht. Ist das sinnvoll? Warum gilt die Übergangsregel für Zwölfjährige nicht überall? Manche würden es sich zum Geburtstag wünschen.

Wie werden die 2G-Regeln in Amberg umgesetzt?

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.