23.12.2020 - 15:48 Uhr
AmbergOberpfalz

Krippenspiel in St. Georg Amberg heuer als Hörspiel

Ein Hörspiel mit Pantomimendarstellung ist heuer die pfiffige Variante des Krippenspiels in St. Georg, das Drittklässler der Max-Josef-Schule an Heiligabend in der Georgskirche nachmittags inszenieren.
von Adele SchützProfil

„Die Gestaltung des Krippenspiels für die Kinderchristmette im Corona-Ausnahmejahr war eine Herausforderung“, lässt die Gemeindereferentin von St. Georg Amberg, Gabriele Papp, wissen. Corona zum Trotz wollte aber die Pfarrei nicht auf den jahrzehntelangen Brauch in der Georgskirche verzichten. Die Besucher der Kinderchristmetten um 14.30 und 16 Uhr werden nach ihren Aussagen von der pfiffigen Variante des Krippenspiels überrascht sein.

Gabriele Papp hat mit ihren Schülern aus der dritten Klasse der Max-Josef-Schule im Religionsunterricht ein Hörspiel aufgenommen, zu dem sie ein Pantomimenspiel einstudiert hat. „Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache und freuen sich schon riesig darauf, die Heilsgeschichte heuer den Besuchern der Kinderchristmette in dieser außergewöhnlichen Variante zu präsentieren“, so Papp.

Für beide Gottesdienste gibt es jeweils eine separate Besetzung, die die pantomimische Darstellung übernehme. Außerdem werden Geschwisterkinder die Rollen übernehmen, die näher beieinander stehen müssen, wie beispielsweise die Hirten sowie Maria und Josef. Für Einzelrollen, wie den Verkündigungsengel oder den Ausrufer der Volkszählung, sei in der Georgskirche ausreichend Platz, um den nötigen Abstand einzuhalten. Untermalt wird die Mette mit Musik von Kirchenmusikerin Kataryna Menges an der Orgel.

„Meine Intention war, dass trotz der Einschränkungen, die Corona mit sich bringt, sich möglichst viele Kinder am Krippenspiel beteiligen können, wenn auch heuer auf eine andere Art und Weise. Wir müssen in diesen Tagen alle neue Wege gehen“, ist sich Papp sicher. Und für die Kinder sei es nach ihren Aussagen bestimmt auch schön, ihre Stimme in der Kinderchristmette zu hören. Nicht unerwähnt will die Gemeindereferentin eine Erstkommunion-Mama lassen, die ihr beim Zusammenschneiden der Aufnahmen für das Hörspiel große Hilfe geleistet hat, für die Maria und Josef, die Hirten Tobias und Jakob und das Hirtenkind Ruth als Leser im Einsatz gewesen seien. „Die Kinder haben ihre Sache richtig gut gemacht und sind stolz, beim Krippenspiel mitmachen zu dürfen“, bemerkt Papp.

Die Kinderchristmetten sind bereits ausgebucht, aber eine Teilnahme für diese um 16 Uhr ist durch die Livestream-Übertragungen möglich. Dazu soll man auf die Homepage www.amberg-st-georg.de gehen und den „Link zum Livestream“ anklicken.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.