17.03.2020 - 15:07 Uhr
AmbergOberpfalz

Kurfürstenbad Amberg muss schließen

Die Versorgung mit Strom, Gas, Wasser und Fernwärme ist derzeit gesichert. Das teilen die Stadtwerke Amberg mit. Das Kurfürstenbad muss, wie andere Bäder und Freizeiteinrichtungen auch, dennoch geschlossen werden.

Auf Geheiß der Staatsregierung werden alle Bäder und Freizeiteinrichtungen geschlossen. Davon ist auch das Kurfürstenbad betroffen.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, werden laut dem Schreiben allerdings die Kundencenter in Schwandorf, Sulzbach-Rosenberg und Amberg vorerst nicht mehr geöffnet. Diese Regelung gilt mindestens bis Montag, 30. März. Telefonisch ist der Energieversorger aber unter 0800/603-55 55 zu erreichen. Faxe können an die 09621/604-499 geschickt werden. E-Mails sind an kundencenter @stadtwerke-amberg.de zu den regulären Öffnungszeiten möglich. Der Chipkartenautomat könne weiterhin genutzt werden. Die bekannten Hygienemaßnahmen sind allerdings dabei zu beachten.

Da die Staatsregierung den Katastrophenfall verkündet hat, muss das Kurfürstenbad ab Mittwoch, 18. März, bis auf Weiteres geschlossen werden. Die Tiefgaragen Kurfürstenbad und Ziegeltor bleiben offen.

Mehr zum Thema

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.