17.02.2019 - 15:55 Uhr
AmbergOberpfalz

Nicht zum Lachen: Diebe gehen in Keller

Nicht nur in Wohnungen, auch in Kellern gibt es mitunter etwas zu holen: Das scheinen recht professionell vorgehende Täter entdeckt zu haben, die in den vergangenen Tagen in mehrere Abteile in zwei Wohngebieten eingebrochen sind.

Diesmal sind es nicht die Fenster oder Terrassentüren, die Einbrecher einschlagen, sondern sie dringen in Keller vor und knacken dort die Vorhängeschlösser, um sich aus den Abteilen teils ebenso lukrativ zu bedienen.
von Thomas Amann Kontakt Profil

Am Samstag wurden der Polizeiinspektion Amberg gleich mehrere Delikte dieser Art gemeldet. Im Milchhofviertel waren zwei Mehrparteienhäuser betroffen, wo die Übeltäter zwischen vergangenem Montagabend und Samstagnachmittag die Vorhängeschlösser zweier Kellerräume an der Raiffeisenstraße aufzwickten, daraus dann allerdings nichts entwendeten.

Schlimmer war es an der Spitzwegstraße, wo sich die Zeit zwischen Freitag, 22 Uhr, und Samstag, 8.30 Uhr, enger eingrenzen lässt. Auch hier wurden sechs Vorhängeschlösser durchgeschnitten und aus drei Abteilen zwei Fahrräder sowie ein Fernseher gestohlen. Hinter den anderen drei geöffneten Türen fanden die Einbrecher offenbar nichts Brauchbares und zogen ohne Beute ab. Immerhin haben laut Polizei aber die anderen erwähnten Gegenstände einen Wert von rund 450 Euro.

Weitaus teurere Sachen fielen den Tätern in einem Mehrfamilienhaus an der Martin-Schalling-Straße im Dreifaltigkeitsviertel in die Hände, das zwischen Donnerstag, 21 Uhr, und Samstag, 13.45 Uhr, angesteuert wurde. In einem Kellerabteil ließen sie Werkzeug und ein hochklassiges E-Bike verschwinden. Damit nicht genug: Auch im Fahrradabstellraum lockte ein Mountainbike, das ebenfalls mitging. Der Diebstahlsschaden liegt hier nach Auskunft der Beamten bei rund 3700 Euro.

Anwohner oder andere Zeugen, die in den genannten Zeiträumen verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder konkret in den Gebäuden Personen gesehen haben, die hier nichts zu suchen haben, sollen sich mit der Polizeiinspektion Amberg in Verbindung setzen (890-320).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.