13.07.2020 - 14:58 Uhr
AmbergOberpfalz

Landrat Richard Reisinger bedankt sich bei Omnibusfahrern

Nicole Sahr und Willi Preuß chauffierten ihre Gäste sicher durch die Corona-Krise. Dafür gab es als kleines Dankeschön – stellvertretend für alle Bus- und Bahnfahrer im Landkreis Amberg-Sulzbach nun ein Ehrentrikot vom Club.

Nicole Sahr und Willi Preuß chauffierten ihre Gäste sicher durch die Corona-Krise. Dafür gab es als kleines Dankeschön – stellvertretend für alle Bus- und Bahnfahrer im Landkreis – ein Ehrentrikot vom Club.
von Externer BeitragProfil

Sie sorgten dafür, dass die Menschen in systemrelevanten Berufen während der strikten Corona-Ausgangsbeschränkungen mit dem Bus sicher zu ihrem Dienst und wieder nach Hause kamen. Dafür bedankte sich Landrat Richard Reisinger bei Nicole Sahr und Willi Preuß – stellvertretend für alle Berufskollegen im Landkreis. Als kleines Dankeschön ließ er den Omnibusfahrern jeweils ein Club-Ehrentrikots zukommen, das vom Verkehrsverbund Großraum Nürnberg GmbH (VGN) und dessen Kombi-Ticket-Partner, den 1. FC Nürnberg, zur Verfügung gestellt wurde, heißt es in einer Information an die Presse.

Nicole Sahr vom Reisebüro & Omnibusunternehmen Cermak in Auerbach und Willi Preuß vom Verkehrsunternehmen Bruckner in Sulzbach-Rosenberg fahren seit Jahren im Auftrag des Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS) die Buslinien des VGN. Genau wie viele weitere ihrer Berufskollegen stellten sie während des Lockdowns den öffentlichen Nahverkehr im Landkreis sicher und chauffierten die Fahrgäste zuverlässig zu deren Arbeitsstellen. „So konnten viele Landkreisbürger ihrer Arbeit, beispielsweise in Kranken- und Pflegeheimen oder in Lebensmittelgeschäften, nachgehen und die Menschen versorgen“, betonte Landrat Richard Reisinger. Lob kam auch von Jürgen Haasler, Geschäftsführer des Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN). „Danke, dass Sie dazu beigetragen haben, den Betrieb am Laufen zu halten.“

Durch das Verkehrsangebot und die Kooperation des VGN mit dem ZNAS kommen Landkreisbürger bequem via Bus und Bahn in den Großraum Nürnberg. Umgekehrt lassen sich ebenso Studierende, Berufspendler oder Touristen aus der Frankenmetropole und ihrem Umland mit öffentlichen Verkehrsmitteln in das Amberg-Sulzbacher Land transportieren, heißt es weiter.

So bewerten Fahrgäste Busse und Busfahrer des ZNAS

Amberg

Bei den limitierten Trikots handelt es sich um Club-Trikots, auf denen statt der Rückennummer „Ehrentrikot 2020“ steht. Zusätzlich sind sie mit dem Schriftzug "Der VGN sagt Danke" versehen. Seit fast 30 Jahren ist der Club KombiTicket-Partner des VGN. Das bedeutet, dass die Eintrittskarte gleichzeitig als Fahrschein für den VGN gilt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.