17.01.2020 - 14:30 Uhr
AmbergOberpfalz

Lkw schiebt Auto 150 Meter vor sich her

Ein Lkw-Fahrer übersieht am Donnerstag in Amberg ein vor ihm fahrendes Auto. Er erfasst das Auto und schiebt es rund 150 Meter vor sich her – ohne es zu bemerken.

Er hupt und hupt, doch das bleibt unbemerkt. Ein 56-Jähriger wird in Amberg mit seinem Auto von einem Lastwagen erfasst und 150 Meter vorwärts geschoben. Der Lkw-Fahrer bekommt davon zunächst nichts mit.
von Miriam Wittich Kontakt Profil

Ein 56-jähriger Amberger fuhr mit seinem Pkw am Donnerstagmorgen in der Bayreuther Straße vor einem Lkw her. Dann wollte der Autofahrer abbiegen, dazu bremste er leicht ab. Wie die Polizei berichtet, hatte der 37-jährige Lkw-Fahrer das aber nicht mitbekommen. Er fuhr mit seiner Sattelzugmaschine auf den Pkw auf und schob ihn, ohne ihn zu sehen, vor sich her – für etwa 150 Meter. Der im Pkw sitzende Amberger hupte mehrmals, doch das blieb ebenfalls unbemerkt.

Erst als der Lkw verkehrsbedingt bremste, rutschte der Pkw nach vorne weg und kam in das Blickfeld "seines Fahrers". Daraufhin stoppte dieser sofort den Lastwagen und kümmerte sich um den Mann im Auto. Er wurde leicht verletzt und für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.

Polizeibeamte prüften den Lkw-Fahrer auf seine Verkehrstüchtigkeit. Laut Polizeisprecher Achim Kuchenbecker war er nicht alkoholisiert und hatte seine Ruhe- und Lenkzeiten eingehalten. "Aber ein Drogentest fiel positiv auf THC aus."

Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme angeordnet. Ein Ersatzfahrer übernahm den Lkw und nahm den Unfallverursacher mit nach Hause. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von circa 2000 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.