20.12.2018 - 17:59 Uhr
AmbergOberpfalz

Manfred Pretscher wird Interims-Chef bei Grammer

Seit 2010 ist Manfred Pretscher im Vorstand der Grammer AG. Nun wird er bis zu seinem Ausscheiden im Juni 2019 Vorstandsvorsitzender des Amberger Unternehmens.

Manfred Pretscher.
von Externer BeitragProfil

Der Amberger Automobilzulieferer Grammer hat am Donnerstag erste Entscheidungen bei der Neubesetzung des Vorstands mitgeteilt. Das bisherige Technikvorstand Manfred Pretscher wird zum 1. Januar 2019 interimistisch die Position des CEO (Vorstandsvorsitzenden) übernehmen und ebenfalls interimistisch auch als Finanzvorstand agieren.

Er folgt damit auf Vorstandschef Hartmut Müller und Finanzvorstand (CFO) Gérard Cordonnier, die ihre Ämter zum Jahresende niederlegen werden. Mit Pretschers Berufung "ist die Kontinuität der Unternehmensführung und der Strategie von Grammer während der Übergangsphase und der Suche nach langfristigen Nachfolgern für die vakanten Vorstandspositionen gewährleistet", heißt es in der Mitteilung vom Donnerstag.

Pretscher, der seit 2010 Grammer-Vorstand ist, hatte ebenfalls sein vorzeitiges Ausscheiden angekündigt, wird aber Grammer noch bis Ende Juni 2019 erhalten bleiben. "Der Aufsichtsrat freut sich, dass mit Manfred Pretscher eine Lösung gefunden wurde, die eine reibungslose Übergabe an die neuen Vorstandsmitglieder sicherstellt", wird der Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Probst in der Mitteilung zitiert.

Neuer Chief Operating Officer (COO) wird der Diplom-Ingenieur Jens Öhlenschläger. Er seit 2015 im Grammer Konzern tätig und verantwortet derzeit die Division Konsolen und Armlehnen, in der Mittelkonsolen entwickelt und produziert werden. "Mit der Berufung von Jens Öhlenschläger setzen wir ein Zeichen für die Bedeutung der Produkt- und Prozesskompetenz im Unternehmen", so Probst weiter.

Nach Übernahme Grammers durch den chinesischen Partner Ningbo Jifeng hatten Müller und Cordonnier Ende September ihren Abgang aus dem Vorstand bekannt gegeben. Die Vorstände hätten aus individuellen Gründen die Ausstiegsklausel bei einem Eigentümerwechsel gezogen, hieß es damals.

Jens Öhlenschläger
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.