21.05.2019 - 08:44 Uhr
AmbergOberpfalz

Mit dem Motorrad nach Bystrzyca Kłodzka

Mehr als 20 Biker starteten am Samstag am Mariahilfberg zu einer Motorradwallfahrt in die polnische Partnerstadt Bystrzyca Kłodzka, die heuer ihr 700-jähriges Bestehen feiert. In 450 Metern Entfernung.

Die Motorradfreunde Mariahilf Amberg starteten am Samstag zur Motorradwallfahrt in die gut 450 Kilometer entfernte polnische Partnerstadt Bystrzyca Klodzka.
von Autor GFRProfil

Eine Wallfahrt „von Maria zu Maria“, wie Franziskaner-Pater Janusz Wrobel meinte. Bürgermeister Martin Preuß betonte bei der Verabschiedung der Teilnehmer, dass Städtepartnerschaften wenig Sinn hätten, wenn sie nur auf dem Papier bestünden. Gelebte Partnerschaften seien wichtig. Preuß sagte auch, dass diese Motorradwallfahrt ein Beitrag für ein geeintes Europa sei. Allen Bikern wünsche er eine gute Fahrt nach Polen und eine unfallfreie Rückkehr. Gut zehn Stunden Anfahrt hatten Wrobel und seine Weggefährten für die 450 Kilometer lange Strecke eingeplant. Am Sonntag zelebrierte ein polnischer Weihbischof in Bystrzyca Kłodzka den traditionellen Motorradgottesdienst. Am Montag stand in Polen die Besichtigung der Kirche Maria Schnee auf dem Programm. Wenn es keine Verzögerungen gibt, kommen die Motorradfreunde Mariahilf Amberg am Mittwoch wieder zurück.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.