09.10.2019 - 13:46 Uhr
AmbergOberpfalz

Neuer Amberger Kulturreferent Fabian Kern legt Amtseid ab

Eigentlich sollte es nur eine kurze Stippvisite im zuständigen Stadtratsausschuss sein. Doch dann schritt Oberbürgermeister Michel Cerny kurzerhand zur tat.

Jetzt ist es amtlich: Nach dessen Vereidigung überreicht Oberbürgermeister Michael Cerny (links) Fabian Kern die Ernennungsurkunde zum berufsmäßigen Stadtrat, sprich Referent für Kultur, Sport und Schulen.
von Michael Zeissner Kontakt Profil

Er ist zwar noch nicht im Dienst, war aber schon mal da. Und weil er schon einmal da war, schritt Oberbürgermeister Michael Cerny kurzerhand zur Vereidigung. Der Ort hätte kaum besser gewählt sein können. Fabian Kern, der neue Kulturreferent im Rathaus, wurde am Dienstag zu Beginn einer Sitzung des Kulturausschusses in der Stadtbibliothek als Wahlbeamter vereidigt und mit der damit verbundenen Ernennungsurkunde zum berufsmäßigen Stadtrat, sprich Referenten, berufen. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre und beginnt am 1. November.

Bis zu diesem Stichtag leitet derzeit kommissarisch Kulturamtschef Reiner Volkert das Referat für Kultur, Sport und Schulen nach dem Weggang von Wolfgang Dersch Anfang des Monats. Kern nutzte seine Stippvisite als Beobachter der Ausschusssitzung, um sich den Mitgliedern persönlich vorzustellen, bekam zugleich einen ersten Einblick in die Breite seines künftigen Aufgabengebiets und konnte sich schon einmal einen Eindruck über seinen künftigen Dienstsitz verschaffen. Das Kulturreferat ist ebenso wie die Stadtbibliothek in dem Komplex Zeughausstraße 1 A untergebracht.

Kern war zuletzt als Kultur- und Tourismusreferent in Bayreuth tätig, ist promovierter Theaterwissenschaftler und weist darüber hinaus eine Zusatzausbildung im Kulturmanagement auf. Unter anderem war er schon als Geschäftsführer des Marketingvereins der Metropolregion Nürnberg tätig, der Amberg angehört und deren laufende Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2025 auch die Stadt unterstützt und sich im Fall des Zuschlags einbringen möchte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.