04.12.2019 - 14:58 Uhr
AmbergOberpfalz

Nikolaus ehrt Ambergs dienstältesten Nikolaus: Hans Sturm seit 50 Jahren unterwegs

Normalerweise hat er selber den Bischofsstab in der Hand - seit 50 Jahren. Wegen dieses besonderen Jubiläums bekam Hans Sturm am Montag mal selber Besuch von dem heiligen Mann, in dessen Rolle er seit so langer Zeit alljährlich schlüpft.

Natürlich muss Hans Sturm (rechts) keinen Tadel fürchten, wenn der Nikolaus zu ihm kommt und sein goldenes Buch aufschlägt. Stadtpfarrer Thomas Helm (links), der für den seit 50 Jahren in diese Rolle schlüpfenden Diener seiner Pfarrei selbst das Gewand des Heiligen angelegt hatte, wusste nur Bestes zu berichten. Und die beiden Knechte Ruprecht durften ihre Rute auch getrost stecken lassen.
von Thomas Amann Kontakt Profil

Stadtpfarrer Thomas Helm von St. Martin ließ es sich nicht nehmen, diesem fleißigen ehrenamtlichen Diener seiner Pfarrei persönlich zu danken. Natürlich im Gewand des Nikolaus, der gleich mit zwei Knechten Ruprecht in der Wohnung des Ambergers erschien. Aber es gab natürlich weder etwas mit der Rute noch irgendeinen Tadel - ganz im Gegenteil: Der Nikolaus war voll des Lobes für Hans Sturm, über dessen besondere Treue und Bezug zu dieser Rolle immer an mehreren Tagen um den 6. Dezember herum auch die Oberpfalz-Medien schon öfter berichtet haben.

Dass Helm und seine Mannen bereits am Montagabend kommen mussten, hatte den Grund, dass der 72-Jährige von Dienstag bis einschließlich Wochenende kaum zu Hause anzutreffen gewesen wäre. Denn natürlich ist er auch heuer an all diesen Tagen wieder als Nikolaus bei Familien und ihren Kindern, aber auch in Seniorenheimen und im Klinikum unermüdlich unterwegs.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.