15.09.2019 - 17:36 Uhr
AmbergOberpfalz

Nur 9 Einkommensmillionäre in Amberg, 16 im Landkreis

Amberg ist von Starnberg weit weg. Nicht nur die räumliche Entfernung ist groß, auch zwischen den Einkünften der Menschen liegt ein riesiger Unterschied. In Starnberg gibt es die meisten Einkommensmillionäre, Amberg rangiert auf Platz 72.

100-Euro-Scheine flattern im Wind über der Vils. Doch in Amberg gibt es nicht so viele Einkommensmillionäre wie beispielsweise in Weiden und auch im Landkreis haben nicht so viele Spitzenverdiener so viel Geld, dass sie es auf die Wäscheleine nach draußen hängen müssten.
von Thomas Amann Kontakt Profil

Eine Million Euro oder mehr im Jahr auf der Habenseite verbuchen? Für viele ist das ein Traum. 2015 hatten aber immerhin 4858 Menschen im Freistaat dieses Privileg. Ein Großteil von ihnen lebt im Raum München und Umgebung, wobei der Starnberger See mit durchschnittlich 19,2 Millionären pro 10 000 Einwohner die höchste Dichte aufweist. Das hat das Landesamt für Statistik kürzlich in seiner Erhebung zu bayerischen Spitzenverdienern bekanntgegeben. Sie basiert auf Zahlen von 2015 - neuere gibt es nicht - und dokumentiert, wie solch hohe Summen landesweit verteilt sind.

Dass Amberg und der Landkreis hier ziemlich weit hinten liegen - Amberg-Sulzbach kommt erst an 89. Stelle von 107 erfassten Gebietskörperschaften -, dafür gibt es vonseiten der Behörde keine offizielle Erklärung. Wobei man an dieser Stelle deutlich machen muss, dass in der Statistik nur von Einkommens-, nicht aber Vermögensmillionären die Rede ist.

Letztere werden schon lange nicht mehr erfasst; im Prinzip ist das seit 1997 nicht mehr möglich, weil keine entsprechende Steuer mehr erhoben wird. Einkommensmillionäre sind Leute mit Einkünften von einer Million Euro oder mehr im Jahr. Ihr Anteil liegt statistisch gesehen im Landesdurchschnitt bei 3,8 dieser Spitzenverdiener je 10 000 Einwohner.

Weiden hat 23 Topverdiener

Amberg ist mit einem Wert von 2,1 (exakt neun Leuten) davon weit entfernt; der Landkreis mit 1,5 und 16 Millionären - gerechnet auf die größere Bevölkerungszahl macht das den niedrigeren Faktor - noch weiter. Die Nachbarstadt Weiden dagegen glänzt mit einem Durchschnittswert von 5,5 und 23 Spitzenverdienern. Sie liegt damit weit vorne, belegt bayernweit den zehnten Platz, wobei neben dem Speckgürtel um München (Stadt und Landkreis), Miesbach und Starnberg nur größere Orte wie Aschaffenburg und Landshut sowie die vergleichbaren Städte Memmingen, Schwabach und Coburg vor ihr landen.

14,2 Prozent mehr Reiche

Nachdem laut Landesamt von 2013 auf 2014 bereits eine Steigerung um 11,8 Prozent zu verzeichnen war, erhöhte sich die Anzahl der bayerischen Einkommensmillionäre abermals innerhalb eines Jahres um 603 Steuerpflichtige bzw. 14,2 Prozent. Im gleichen Zeitraum verzeichnete der Gesamtbetrag der Einkünfte dieser Leute einen Anstieg von 8,1 Prozent und betrug 2015 insgesamt 12,9 Milliarden Euro.

Die Einkünfte aus Gewerbebetrieben, die mit 8,6 Milliarden den Großteil (67 Prozent) des Verdiensts der Einkommensmillionäre ausmachten, erhöhten sich nach Auskunft des Landesamts um 8,1 Prozent im Vergleich zu 2014. Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit, deren Quote bei 17,5 Prozent lag, nahmen von 2014 auf 2015 um 10,6 Prozent zu und betrugen 2,3 Milliarden Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.