10.07.2019 - 08:33 Uhr
AmbergOberpfalz

Auch ohne Baugenehmigung Bohrungen auf Bürgerspitalgelände

Wenn es um das ehemalige Bürgerspitalgelände geht, sind viele Amberger sehr sensibel. Weil jetzt ein Bohrgerät dort auffuhr, machten sich einige schon Sorgen, das umstrittene Bauprojekt dort könnte schon losgehen.

Bohrungen auf dem Bürgerspitalgelände rufen bei manchen Bürgern eine gewisse Unruhe hervor.
von Andreas Ascherl Kontakt Profil

Seit einiger Zeit arbeitet sich ein Bohrfahrzeug über das ehemalige Bürgerspitalgelände. Für Alfons Swaczyna, den ehemaligen Leiter des Regensburger Tiefbauamts, Grund für eine umfangreiche Anfrage an die Stadtverwaltung. Die ist, so teilt es Pressesprecherin Susanne Schwab auf Anfrage mit, bisher noch nicht vollumfänglich beantwortet. Hinsichtlich der Bohrarbeiten solle sich Swaczyna aber an die Firma Ten Brinke wenden, die das Recht habe, auch vor Erteilung einer Baugenehmigung den Boden zu untersuchen. Schwab bestätigte darüber hinaus, dass der umstrittene Bebauungsplan für das Areal inzwischen im Amtsblatt der Stadt veröffentlicht und damit rechtskräftig ist. Damit können jetzt auch die von einigen Bürgern bereits angekündigten Klagen gegen das Vorhaben eingereicht werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.