07.04.2021 - 14:55 Uhr
AmbergOberpfalz

Online-Vorträge zu “Landwirtschaft und Nachhaltigkeit“

Im April dreht sich vieles um die Landwirtschaft der Zukunft in der Region. Die Öko-Modellregionen Amberg-Sulzbach/Amberg und Neumarkt sowie die Kreisverbände des Bayerischen Bauernverbandes Amberg-Sulzbach und Neumarkt haben schon Pläne.

Sie stehen für eine nachhaltige Landwirtschaft ein. Öko-Modellregion Projektmanagerin Neumarkt Sandra Foistner, Öko-Modellregion Projektmanagerin Annika Reich und Fachberaterin BBV Amberg-Neumarkt Ariane Volkmann (von links).
von Christine HolledererProfil

Das Thema Landwirtschaft der Zukunft in der Region bietet Reum für eine Reihe von Online-Vorträgen rund ums Thema "Landwirtschaft und Nachhaltigkeit", zu der die Öko-Modellregionen Amberg-Sulzbach/Amberg und Neumarkt sowie die Kreisverbände des Bayerischen Bauernverbandes Amberg-Sulzbach und Neumarkt einladen.

Landrat Richard Reisinger begrüßt dazu alle, die sich mit der Themenstellung vertraut machen wollen und betont in einer Pressemitteilung die aktive Unterstützung des Landkreises. „Die Nachhaltigkeit ist in unserem Leitbild fest verankert. Das bedeutet beispielsweise, dass wir zwei Naturparke im Amberg-Sulzbacher Land unterhalten, die biologische Vielfalt fördern und – ganz wichtig – die regionale Wertschöpfung unserer Ökobetriebe vorantreiben.“ Für die neue Projektmanagerin der Öko-Modellregion „Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg“, Annika Reich, ist die Veranstaltungsreihe "eine gute und wichtige Möglichkeit, tiefer in die Thematik nachhaltige Landwirtschaft einzusteigen und sich Anregungen zu holen, wie eine Landwirtschaft der Zukunft aussehen könnte.“

Die webbasierten Veranstaltungen finden an folgenden Terminen statt: 8. April, Welche Landwirtschaft taugt für die Zukunft?, Felix Prinz zu Löwenstein, Berater des Nationalen Bioökonomierates der Bundesregierung. 9. April, Solidarische Landwirtschaft Amberg-Sulzbacher Land – Erntegemeinschaft ackert für ihr Gemüse; Margarete Lösl und Kerstin Paul, Solidarische Landwirtschaft Amberg-Sulzbacher Land. 10. April, Wasser ist eine Frucht des Bodens – und stark gefährdet, Franz Ehrnsperger, Neumarkter Lammsbräu und Vorsitzender der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser. 12. April, Was kommt auf den Boden zu? – Bodenschutz im gesellschaftlichen und klimatischen Wandel, Florian Ebertseder, Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL). 13. April, Bedeutung des Ökolandbaus für Mensch und Natur, Sepp Braun, Bodenpraktiker-Netzwerk. 13. April, Humusaufbau und Humuszertifikate, Martin Wiesmeier, LfL. 15. April, Klimaschutz in der Landwirtschaft, Annette Freibauer, LfL. 16. April, Landwirtschaftliche Emissionen und Klimaleistungen aus der Landnutzung, Andreas Puchner, Bayerischer Bauernverband. 16. April, Stall 4.0 – Künstliche Intelligenz im Kuhstall, Martin Höhendinger, TUM-Weihenstephan, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Das Seminar-Programm sowie Informationen zur Anmeldung sind auf den Webseiten der Öko-Modellregionen Bayern www.oekomodellregionen.bayern und des BBV-Bildungswerkes www.bildung-beratung-bayern.de eingestellt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine verbindliche Registrierung und Anmeldung unter www.bildung-beratung-bayern.de ist wünschenswert. Die Links zur Veranstaltung werden kurz vorher per Mail zugeschickt.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.