21.08.2019 - 14:01 Uhr
AmbergOberpfalz

Dem Plätschern der Vils entlang: Mit dem Fahrrad auf dem Fünf-Flüsse-Radweg

Immer am Wasser entlang. So führt der Fünf-Flüsse-Radweg im Landkreis Amberg-Sulzbach in den Süden. Möglichkeiten zur Einkehr gibt es für hungrige Radler dabei natürlich auch.

Wer auf dem Fünf-Flüsse-Radweg von Amberg nach Regensburg fährt, bekommt viel Grün zu sehen.
von Bastian ScholzProfil

Es ist Sommer und die Fahrradsaison damit auf ihrem Höhepunkt: Wer Lust hat, eine kleine Radtour zu unternehmen und danach noch Brotzeit zu machen, ist mit dem Fünf-Flüsse-Radweg gut bedient. Im Landesgartenschaugelände oder wahlweise in Kümmersbruck beginnend, führt er abseits von vielbefahrenen Straßen durch Waldstücke, die besonders bei sommerlich-heißen Temperaturen den ersehnten Schatten spenden. Die Strecke ist meist eben, aber bei Bedarf kann am Radlbahnhof in Theuern ein erster Zwischenstopp eingelegt werden. Nach ein oder zwei kühlen Getränken im Schatten ist man wieder ausreichend gestärkt für die Weiterreise.

Immer begleitet von dem Plätschern der Vils und dem Zwitschern der Vögel betreibt man nicht nur Sport an der frischen Luft, sondern kann dabei auch bestens die Natur in der Heimat genießen. Die Kirchtürme von Theuern und Ensdorf, die sich von den übrigen Häusern abheben, lassen sich vom Radweg aus gut beobachten und runden somit das Gesamtbild ab.

Schließlich erreicht man eine Brücke, über die man anschließend zur Ortsmitte in Rieden gelangt.

Geschafft! Im Ort sorgen verschiedene Lokalitäten für die nötige Verpflegung. Wem dieses Programm noch nicht reichen sollte, der hat immer noch die Gelegenheit, auf dem Radweg weiterzufahren. Folgt man ihm, so gelangt man zuerst nach Kallmünz mit der mittelalterlichen Burgruine. Wer dann noch Kraft in den Schenkel hat, denn führt der Radweg schließlich weiter nach Regensburg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.