20.09.2018 - 15:08 Uhr
AmbergOberpfalz

Radfahrer müssen schieben

Die Polizei reagiert, nachdem sich am Nabburger-Tor-Kreisel binnen einer Woche zwei Unfälle mit Fahrradfahrern ereignet haben. Polizisten kontrollierten am Donnerstagmorgen an diversen Zebrastreifen im Stadtgebiet besonders die Radlfahrer.

Kontrolle am Nabburger-Tor-Kreisel: Um den Zebrastreifen zu überqueren müssen Radfahrer hier absteigen.
von Uli Piehler Kontakt Profil

"Wir setzen auf verstärkte Präsenz", erklärte Polizeioberkommissar Achim Kuchenbecker. "Die Fahrradfahrer überqueren die Fahrbahn oft fahrend, obwohl sie am Zebrastreifen beim Kreisverkehr absteigen müssen."

Etliche Biker wurden von den Beamten angehalten. "Die Fahrradfahrer werden in einem persönlich Gespräch und mit einem Flyer auf die verkehrsrechtliche Situation hingewiesen", ertläuterte Kuchenbecker. Auf Verwarnungen verzichte die Polizei noch. Wie jedes Jahr zum Schulanfang hat die Polizeiinspektion Amberg zusammen mit Einheiten der Bereitschaftspolizei weitere wichtige Querungsstellen und Fußgängerüberwege im Bereich der Schulen in Amberg und auch im Landkreis Amberg-Sulzbach kontrolliert, um für die Sicherheit der Schulanfänger auf dem Schulweg zu sorgen. Kuchenbecker: "Den Kindern wird so Sicherheit vermittelt und auch die Eltern freuen sich über die Schulwegüberwachung. " Das habe erst vor Kurzem ein Dankesschreiben einer Mutter bestätigt.

Der Polizeioberkommissar verdeutlicht noch einmal die rechtliche Situation: "Zu ihrer eigenen Sicherheit müssen Fahrradfahrer an Fußgängerüberwegen absteigen und ihr Rad schieben." Nur so könnten sie die Schutzfunktion des Fußgängerüberweges und den Vorrang vor dem Kraftfahrzeugverkehr zu erlangen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.