13.01.2019 - 19:52 Uhr
AmbergOberpfalz

Zu schnell auf glatter Autobahn

Zu schnell dran auf glatter Fahrbahn: So fasst die Polizei einen Unfall zusammen, der am Samstagabend auf der A 6 passiert ist. Menschen wurde nicht verletzt, der Schaden aber ist groß - er summiert sich wohl auf über 24000 Euro.

Glätte-Unfall auf der A 6: Ein 25-jähriger war bei winterlichen Straßenverhältnissen zu schnell unterwegs.
von Heike Unger Kontakt Profil

Zu schnell dran auf schneeglatter Fahrbahn: So fasst die Polizei einen Unfall zusammen, der am Samstagabend auf der A 6 passiert ist. Menschen wurde dabei nicht verletzt, der Schaden aber ist groß - er summiert sich wohl auf über 24 000 Euro.

Gegen 21.45 Uhr war ein 25-Jähriger aus dem Landkreis auf der Autobahn in Richtung Nürnberg unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Amberg-Süd und -West wollte er trotz der winterlichen Straßenverhältnisse einen vorausfahrenden Pkw überholen. Dabei driftete er nach links, schrammte an der Mittelleitplanke entlang, verlor die Kontrolle über seinen VW-Touareg und stieß in die rechte Schutzplanke. "Der überholte Pkw-Fahrer konnte zum Glück noch ausweichen", heißt es im Polizeibericht: So gab es keinen Zusammenstoß.

Verletzt wurde niemand. Am VW entstand ein Schaden in Höhe von rund 24 000 Euro. Zudem wurden sechs Leitplankenfelder und vier Leitpfosten demoliert. Das Technische Hilfswerk Amberg und die Feuerwehren Ursensollen, Haselmühl und Theuern sicherten die Unfallstelle und reinigten die Fahrbahn. Der VW musste abgeschleppt werden. Den Fahrer erwartet laut Polizei eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen nicht angepasster Geschwindigkeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.