08.09.2019 - 11:09 Uhr
AmbergOberpfalz

Zu schnell bei Regen: 10000 Euro Schaden auf der A6

Aquaplaning auf der A6: Bei diesen Verhältnissen war eine Audi-Fahrerin am Samstag bei Amberg zu schnell unterwegs. Die Folge: Ein Unfall mit 10000 Euro Schaden.

Aquaplaning-Unfall auf der A 6 bei Amberg: Hier war eine Audi-Fahrerin laut Polizei zu schnell unterwegs.
von Heike Unger Kontakt Profil

Die Beamten hatten schon damit gerechnet: Als es am Samstag kurz nach 17 Uhr im Bereich der A6 zu regnen begann, ist dort ein Aquaplaning-Unfall passiert. Eine 39-Jährige "mit ihrem Audi A8 fand es nicht für nötig, ihre Geschwindigkeit den Witterungsverhältnissen anzupassen", heißt es im Bericht der Amberger Verkehrspolizei. Kurz vor der Anschlussstelle Amberg-West kam der Audi ins Schleudern und touchierte den rechts daneben fahrenden Mazda eines Ehepaars aus dem Kreis Falkenstein/Vogtland. "Glücklicherweise wurde durch den Zusammenstoß niemand verletzt und es blieb lediglich beim Blechschaden", teilt die Polizei mit. Der Schaden liegt bei 10000 Euro. Der Audi war nicht mehr fahrtüchtig, er musste er von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Die Unfallverursacherin, die aus Tschechien stammt, musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 173,50 Euro bezahlen. Die Feuerwehren aus Illschwang, Schwend und Hohenkemnath sicherten die Unfallstelle ab. Vorübergehend musste hier eine Fahrspur gesperrt werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.