06.11.2019 - 14:18 Uhr
AmbergOberpfalz

Von Schulzeit bis zur diamantenen Hochzeit lässt ihre Liebe sie nicht los

"Ehe und Wein haben eines gemeinsam: Die wahre Güte zeigt sich erst nach Jahren." Dieses Zitat von William Somerset Maugham steht auf einem Glückwunschbrief, den Esfir und Alexander Aranowitsch zu ihrer diamantenen Hochzeit erhalten haben.

"Im Grunde war es schon eine Sandkastenliebe", schmunzelt der Ehemann der Enkelin über die lange Beziehung von Esfir und Alexander Aranowitsch, die nun im gleichen Alter von 82 Jahren ihre diamantene Hochzeit gefeiert haben. Dazu gratulierten Bürgermeister Martin Preuß (links) und Ambergs Rabbiner Elias Dray (rechts).
von Thomas Amann Kontakt Profil

Für die zwei Amberger, die aus der Ukraine stammen und seit 1996 an der Bad Bergzaberner Straße leben, gilt der Spruch ganz besonders, sind sie doch seit 60 Jahren verheiratet und kennen sich schon seit der Kindheit. Im Grunde fing ihre Liebe bereits in der gemeinsamen Schulzeit in ihrer Heimatstadt Dnepropetrowsk an, wo die beiden 40 und 35 Jahre als Schneider bzw. Telekommunikationsingenieurin tätig waren.

Über diese Treue und den Arbeitsfleiß staunte auch Bürgermeister Martin Preuß, der im Namen der Stadt gratulierte und sich über die Vitalität der beiden 82-Jährigen freute ("Ich sehe, Sie haben sich gegenseitig gut gepflegt"). Rabbiner Elias Dray wünschte dem Ehepaar ebenfalls alles Gute, das sich aktiv am Leben der Israelitischen Kultusgemeinde in Amberg beteiligt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.