16.09.2020 - 14:07 Uhr
AmbergOberpfalz

Schweppermann-Kaserne: Neubau voll im Zeitplan

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Elf Millionen Euro werden für ein neues Facharzt- und Sanitätsversorgungszentrum auf dem Gelände der Schweppermann-Kaserne investiert. Die Baumaßnahme liegt voll im Zeitplan.

Unter anderem (von links) Oberarzt Dr. Harald Fischer, Leiter des Sanitätsunterstüzungszentrums, und Oberst Hans-Jürgen Neubauer, der Leiter des Kompetenzzentrums, sprachen über die Fortschritte des Neubaus.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Auf das Richtfest mussten die Verantwortlichen wegen Corona verzichten. Sonst läuft beim Neubau des Facharzt- und Sanitätsversorgungszentrums in der Schweppermann-Kaserne aber alles nach Plan. Zeitlich ist man voll im Soll, wie alle Verantwortlichen bei einem Pressetermin am Mittwochvormittag betonten.

Oberarzt Dr. Harald Fischer, Leiter des Sanitätsunterstüzungszentrums, spricht über das neue Gebäude sogar von einem "Sahnestück". Schließlich ist der Sanitätsbereich derzeit noch übergangsweise im Facharztzentrum Amberg (dem ehemaligen Bundeswehrkrankenhaus) untergebracht. Die hausärztliche Versorgung findet in einem 60 Jahre altem Bau auf dem Gelände der Schweppermann-Kaserne statt.

In dem rund elf Millionen Euro teuren, dreigeschossigen Neubau (60 Meter lang, 18 Meter breit) sollen künftig mindestens acht Ärzte – drei Allgemeinmedizinern sowie Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie, Psychiatrie, Augenheilkunde und Dermatologie – und zwei Zahnärzte untergebracht werden. Die Hülle besteht aus massiven Stahlbeton, die nichttragenden Zwischenwände entstehen in Trockenbauweise. Das Gebäude, das im März 2022 bezugsfertig sein soll, ist außerdem teilunterkellert und barrierefrei geplant.

Oberst Hans-Jürgen Neubauer, der Leiter des Kompetenzzentrums, lobte den Baufortschritt: "Es klappt wirklich fast zu gut. Amberg ist beispielgebend, wenn es darum geht, dass etwas zeitlich funktioniert." Neubauer verwies darauf, dass in den kommenden Jahren noch etliche weitere Maßnahmen geplant sind (siehe Infokasten): "Es werden noch sehr schöne Gebäude hier entstehen." Außerdem hofft der Oberst auf eine Einweihungsfeier für das neue Facharzt- und Sanitätsversorgungszentrum – wenn es schon kein Richtfest gegeben hat.

Für den Trockenbau ist bereits alles vorbereitet. Im neuen Facharzt- und Sanitätsversorgungszentrum geht es planmäßig voran.
Die Bauarbeiten für das neue Facharzt- und Sanitätszentrums sind in vollem Gange.
Info:

Das neue Zentrum

  • Nutzfläche: 2100 Quadratmeter
  • Baukosten: Rund 11 Millionen Euro
  • Planungsbeginn: November 2016
  • Baubeginn: April 2019
  • Baufertigstellung: voraussichtlich März 2022
Info:

Baumaßnahmen in der Schweppermann-Kaserne

In der Schweppermann-Kaserne Kümmersbruck wird derzeit fleißig gebaut und erneuert. Folgende Maßnahmen stehen aktuell an:

  • Neubau der Lehrsaalgebäude: Baukosten rund 2,8 Millionen Euro, bereits abgeschlossen
  • Neubau zentrales Waffenkammergebäude: Baukosten rund 3,1 Millionen, die Maßnahme soll im Oktober 2020 abgeschlossen sein
  • Neubau Unterkunfsgebäude: Baukosten rund 6,5 Millionen Euro, die Maßnahme soll im Oktober 2020 abgeschlossen sein
  • Neubau Lagerhalle: Baukosten rund 5,7 Millionen Euro, die Maßnahme soll im Mai 2021 abgeschlossen sein
  • Abriss und Neubau eines weiteren Unterkunftsgebäudes: Baukosten rund 15,5 Millionen Euro, die Maßnahme soll 2022 begonnen und 2025 abgeschlossen sein
  • Implementierung Gebäudeautomation: Baukosten rund 3,5 Millionen Euro
  • Sanierung der Abwasserentsorgung sowie der Trink- und Löschwasserversorgung: Baukosten rund 10 Millionen Euro, die Maßnehme soll 2024 abgeschlossen sein
  • Erweiterung Wärmeerzeugungsanlage sowie Neukonzeption des Wärmeversorgungsnetzes: Baukosten rund 3 Millionen Euro, die Maßnahme soll Ende 2021 abgeschlossen sein

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.