30.06.2020 - 11:24 Uhr
AmbergOberpfalz

Seit 60 Jahren Priester: St. Martin Amberg feiert mit Alois Albersdörfer

Vor 60 Jahren wurde Alois Albersdörfer in Regensburger Dom zum Priester geweiht. Ein Grund für die Pfarrei St. Martin, jetzt mit ihrem Ruhestandsgeistlichen zu feiern. Coronabedingt aber etwas anders.

Sichtlich Freude machte die Pfarrei St. Martin ihrem Ruhestandsgeistlichen Alois Albersdörfer mit einer Festmesse zu seinem 60-jährigen Priesterjubiläum in der Basilika.
von Adele SchützProfil

Das Fest zum 60. Priesterjubiläum von Alois Albersdörfer in der Basilika St. Martin wurde wegen der bestehenden Corona-Vorgaben auf das Herzstück des priesterlichen Wirkens reduziert, auf die Eucharistiefeier. Die Festmesse wurde mit Musik von Regionalkantor Bernhard Müllers (Orgel) und Franz Badura (Trompete) umrahmt.

Jahrgang mit 32 Diakonen

Pfarrer Thomas Helm betonte vor geladenen Gästen, darunter Vertreter der Geistlichkeit und der Stadt, dass man dem Jubilar mit diesem Gottesdienst eine Freude machen wolle. Albersdörfer blickte auf seine Priesterweihe am 29. Juni 1960 zurück. Er erinnerte daran , dass dies der letzte Jahrgang mit 32 Diakonen gewesen sei, den Bischof Michael Buchberger geweiht habe. Damals habe in der Kirche eine große Aufbruchstimmung geherrscht. Diese Zeit habe auch das zweite Vatikanische Konzil geprägt, das Papst Johannes XXIII 1962 einberufen und Paul VI 1965 vollendet habe.

Auch im Ruhestand Dienst am Menschen

St. Martins Pfarrer Thomas Helm blickte in seiner Festrede auf die Stationen in den 60 Jahren Priesterdienst von Alois Albersdörfer zurück: Kaplan in Schwarzach, Präfekt am Bischöflichen Studienseminar in Regensburg und Weiden, Religionslehrer in Bogen und zugleich Pfarrer in Pfelling-Niederbayern, Pfarrer in Ammerthal und Ruhestandsgeistlicher in St. Martin. „Du hast auch im Ruhestand den Dienst am Menschen weiter getan, denn du warst für die Pfarrei immer in Abrufbereitschaft“, betonte Helm.

Auch im Marienheim feiere der Jubilar täglich die Messen mit den Heimbewohnern und spende hier die Krankensalbung. Helm verwies auf Albersdörfers Primizspruch: „Ein Segen sollst du sein, sprach der Herr“. Der Jubilar sei diesem Spruch in seinem Herzen über all die Jahre treu geblieben.

Auch St. Georg feiert: Primiz mit Benjamin Raffler

Amberg
Hintergrund:

Kirche im Wandel

„Uns jungen Priestern war bewusst, dass Jesus Christus sein Reich hier auf Erden aufbauen will und er uns als Priester dazu braucht“, blickte Pfarrer Alois Albersdörfer auf seine Priesterweihe vor 60 Jahren zurück. Er sprach aber auch von einem enormen Wandel in der Kirche in den dann folgenden Jahrzehnten. Mit Sorge sehe er den aktuellen Priesterrückgang, der sich in den gerade einmal drei Weihekandidaten der diesjährigen Priesterweihe in Regensburg zeige.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.