04.12.2019 - 16:51 Uhr
AmbergOberpfalz

Spendenübergabe Lachnacht: Spenden für Helden hinter den Kulissen

Wer zuletzt lacht, lacht am besten: Auch heuer freuten sich vier gemeinnützige Organisationen über eine Spende der Gewerbebau aus dem Erlös der Eintrittsgelder der 9. Amberger Lachnacht.

Bei der Spendenübergabe freuten sich: Gewerbebau-Geschäftsführer Karlheinz Brandelik (Dritter von rechts, hinten), Kulturreferent Fabian Kern (Zweiter von links, hinten) und Katja Körtge vom Kulturamt (Mitte) mit Oberbürgermeister Michael Cerny (Amberger Bürgerstiftung), Wolfgang Potsch (Bereitschaftsleiter BRK), Stadtbrandinspektor Philipp Seegerer sowie mit Marco Hubert (Ortsbeauftragter) und Daniel Götz (Vorsitzender Förderverein) vom Technischen Hilfswerk.
von Kathrin Moch Kontakt Profil

Vor fast zwei Monaten wurde an gleicher Stelle herzhaft gelacht: Im Foyer des Stadttheaters überreichte der Geschäftsführer der Gewerbebau, Karlheinz Brandelik, nun vier symbolische Schecks. Denn auch heuer kommt der Erlös der Eintrittskarten der Lachnacht, die im Oktober zum neunten Mal stattfand, gemeinnützigen Organisationen zugute. Dieses Jahr sollten diejenigen profitieren, ohne die fast alle Veranstaltungen nicht möglich wären: Die stillen Helden hinter den Kulissen. Die Gewerbebau bedachte in diesem Jahr besonders die vielen Helfer beim Welttheater, die in "kooperativer und flexibler Art und Weise mitgewirkt haben". Jeweils 1500 Euro gingen in Form eines symbolischen Schecks bei der Spendenübergabe an die Feuerwehr Amberg, das Bayerische Rote Kreuz (BRK) und das Technische Hilfswerk (THW).

Weitere 1500 Euro aus dem Erlös der Lachnacht erhält die "Amberger Bürgerstiftung - OB Wolfgang Dandorfer". Oberbürgermeister Michael Cerny nahm das Geld "stellvertretend für alle, denen es am Ende zu Gute kommt" an, denn gerade jetzt könne die Spende gut für die Weihnachtsaktion der Stiftung eingesetzt werden.

Amberg

Das BRK möchte mit der Spende sein Equipment modernisieren. Bei der Feuerwehr soll das Geld in die Jugendarbeit fließen. Da das Technische Hilfswerk gerade die Anschaffung eines Teleskopladers plant, kommt das Geld an dieser Stelle für Materialkosten zum Einsatz. Philipp Seegerer, Stadtbrandinspektor der Feuerwehr Amberg, erklärte, dass Termine wie das Welttheater oder die Lachnacht unter den Kollegen sehr beliebt und schnell verteilt wären. Zum 10-jährigen Jubiläum der Lachnacht im kommenden Jahr wollen die Veranstalter dann auch noch einen drauf setzen, verriet Brandelik .

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.