23.04.2020 - 14:11 Uhr
AmbergOberpfalz

Stadttheater Amberg erlebt sein erstes Geisterkonzert

Beethoven ist gerettet: OTV hat den Abschluss des Sonaten-Zyklus mit Pianist Herbert Schuch im Stadttheater Amberg aufgezeichnet. Demnächst erreicht das erste Geisterkonzert in der Geschichte des Hauses die Bildschirme der Oberpfalz.

Pianist Herbert Schuch (rechts) und Kulturreferent Fabian Kern beim ebenfalls aufgezeichneten Pausengespräch.
von Anke SchäferProfil

Im Januar 2019 war das insgesamt achtteilige Beethoven-Jubiläumsprojekt gestartet und sollte nun mit den letzten drei der insgesamt 32 Sonaten sein Finale Furioso finden. Das Coronavirus wurde auch hier zum Spielverderber, dem sich Kulturreferent Fabian Kern aber nicht so einfach geschlagen geben wollte.

Zusammen mit dem Regionalfernsehsender OTV, dem Stadttheater-Team und Solist Herbert Schuch stellte er einen attraktiven Plan B auf die Beine. Einen Tag lang herrschte daher verkehrte Welt im altehrwürdigen Theater am Schrannenplatz. Während die Bühne mit einem Fernsehteam bevölkerter war als sonst, blieb der Zuschauerraum dagegen gespenstisch leer. Nicht mal der Konzertflügel war ausgerichtet wie üblich.

Auch die Aufnahme selbst unterschied sich doch deutlich von einem gewöhnlichen Konzertabend. Mit mehrfachen Unterbrechungen und technischen Zwischenchecks ist das Publikum ja normalerweise ebenso wenig konfrontiert wie es das kunstfertige Handwerk des Klavierstimmers auf der Bühne mitverfolgen kann.

Zudem war diesmal nach dem letzten verklingenden Ton noch nicht Schluss. Vielmehr verlängerten Trailer, Pausengespräch und Interviews für die Ausstrahlung sowie die Freigabe des Mitschnitts einen ohnehin schon langen Arbeitstag. Es dürfte also spät geworden sein, bis Herbert Schuch die Rückreise nach Köln antreten konnte.

Dennoch haben sich der enorme Aufwand und der Kraftakt für alle Beteiligten gelohnt, denn dadurch wird nun doch niemand um den herausragenden Abschluss des zu Recht umjubelten Sonaten-Zyklus gebracht. Darüber hinaus verbinden Pianist Herbert Schuch, Kulturreferent Fabian Kern und OTV-Geschäftsführer Christoph Rolf mit dem Mitschnitt ein klares Signal nach außen: Die Kultur lebt und findet auch ohne Live-Erlebnis ihren Weg zum Publikum.

Und noch eine weitere aktuelle Herzensangelegenheit rückt damit weiter ins Licht der Öffentlichkeit: Mit der Ausstrahlung des Konzerts ist zugleich ein Spendenaufruf für die Corona-Aktion der Deutschen Orchester-Stiftung zugunsten in Existenznot geratener freischaffender Musikerinnen und Musiker verbunden.

Musik für zu Hause:

Sendedatum und Spendenkonto

Der achte Beethoven-Abend mit Pianist Herbert Schuch läuft am Samstag, 25. April, ab 20 Uhr auf OTV. Auf dem Programm stehen die Sonaten Nr. 30 E-Dur op. 109, Nr. 31 As-Dur op. 110 und Nr. 32 c-moll op. 111. Das Spendenkonto: Deutsche Orchester-Stiftung, Kennwort: Nothilfefonds, Iban: DE35 1004 0000 0114 1514 05. (aks)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.