09.08.2020 - 13:03 Uhr
AmbergOberpfalz

Trotz Kieferbruch: Amberger beschimpft Rettungskräfte

Die Verletzung des Mannes wurde inzwischen als Kieferbruch diagnostiziert, doch über die Hintergründe des Geschehens, das sich in der Landsassenstraße zutrug, kann die Polizei kaum etwas sagen.

Symbolbild
von Markus Müller Kontakt Profil

In der Landsassenstraße wurde am Samstagabend gegen 22.15 Uhr ein augenscheinlich stark angetrunkener Mann entdeckt, der aus dem Mund blutete. Das teilt die Polizeiinspektion Amberg in ihrem Pressebericht mit. Es wurde ein Rettungswagen angefordert, um den Verletzten zu versorgen.

Allerdings hielt der 41-Jährige nicht viel von dieser Versorgung und beschimpfte die Rettungskräfte. Dennoch wurde er in das Amberger Krankenhaus gebracht. Dort lautete die Diagnose auf Kieferbruch. Woher die schweren Verletzungen stammen, sollen nun die Ermittlungen der Polizeiinspektion klären. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der PI Amberg zu melden (09621/890-320).

Auch andere Betrunkene beschäftigten die Amberger Polizei am Samstagabend

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.