04.11.2020 - 16:44 Uhr
AmbergOberpfalz

TV Amberg ohne Kassenwarte

Einerseits freut sich der TV, dass in der Coronakrise eine gute Lösung für die Hallennutzung gefunden worden war, andererseits macht ihm der Lockdown zu schaffen. Und er bedauert, dass er die Posten der Kassenwarte nicht besetzen konnte.

Regelkonform, weil noch vor dem Lockdown light: TV-Vorsitzender Thomas Bärthlein (rechts) mit seinen beiden Stellvertretern Wolfgang Wrosch und Raphael Pollanka (von links) nach der Neuwahl.

Der TV 1861 Amberg hat einen neuen Vorstand. Thomas Bärthlein und Wolfgang Wrosch bekleiden wie bisher die Ämter des Ersten und Zweiten Vorsitzenden. Den Posten des Dritten Vorsitzenden hat jetzt Raphael Pollanka (Abteilung American Football) inne.

Bärthleins Dank galt seiner bisherigen Vorstandskollegin Birgit Binder. Sie habe zusammen mit dem bisherigen Kassier Paul Frank geholfen, "den Verein wieder auf Vordermann zu bringen und fit für die Zukunft zu machen". Der neue Vorstand bedauerte, dass die Posten des Ersten und Zweiten Kassiers nicht besetzt werden konnten. Im Nachgang der Delegiertenversammlung zeichne sich jedoch eine Lösung für den Posten des Zweiten Kassiers an, so der TV Amberg in einer Presseerklärung. Als Revisoren gewählt wurden Paul Frank und Reinhold Wallinger.

Sportlich gesehen werde das Jahr 2020 mit gemischten Gefühlen enden, hieß es weiter. Lockdown im März und Unsicherheiten der kommenden Monate machten dem Verein zu schaffen. Das spiegelte sich auch in den Berichten der 17 Abteilungen des TV wieder. Froh ist Bärthlein, dass das Schul- und Sportamt für die Amberger Vereine eine gute Lösung für die Hallenbenutzung findet. Schmerzlich sei, dass einige Hallen wegen fehlender oder unzureichender Belüftung geschlossen bleiben müssen. Positiv sei, dass im vereinseigenen Fitnessstudio Balance einzelnen Sparten Räume zum Training zur Verfügung gestellt werden können. Der TV-Vorstand wünscht sich, dass trotz Corona der Sport, insbesondere für Kinder und Jugendliche, nicht wieder auf Null heruntergefahren wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.